Wandern Aktiv

Toggenburger Höhenweg

Toggenburger Höhenweg: beim Wildenmannlisloch; Blick nach Osten. Bildnachweis: By Adrian Michael (Own work) [GFDL, CC-BY-SA-3.0, CC-BY-2.5, GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

 

 

Der Toggenburger Höhenweg ist ein rund 87 Kilometer langer Wanderweg im Kanton St. Gallen, der von Wildhaus nach Wil im Nordosten der Schweiz führt.

 

Etappen

Die Wanderroute durch das Toggenburg ist in fünf Tagesetappen zu bewältigen. Für jede Etappe benötigt man etwa sechs bis acht Stunden.

1. Etappe: Wildhaus – Amden/Arvenbüel

Der Toggenburger Höhenweg beginnt bei der Talstation der Sesselbahn nach Oberdorf in Wildhaus. Die 21 Kilometer führen den Wanderer über Dunkelboden, den Iltios, die Alp Selamatt, vorbei am Wildenmannlisloch, die Vordere Selunalp, den Tritt (mit 1770 m der höchstgelegene Punkt des gesamten Wegs) und dem First nach Arvenbüel. Insgesamt sind bei dieser Etappe +/− 966/740 Höhenmeter zu bewältigen.

 

2. Etappe: Amden/Arvenbüel – Tanzboden

Die zweite, 18 Kilometer lange Etappe (+/− 700/530 Höhenmeter) führt von Arvenbüel zur Alp Oberchäseren, der Alp Bütz, dem Naturschutzgebiet Hochebene Elsialp, „Usser Gheist“ zur Alpwirtschaft „Tanzboden“.

 

3. Etappe: Tanzboden – Atzmännig

Von Tanzboden verläuft die dritte Etappe über die Alp Oberbächen, dem Aussichtspunkt „Regelstein“ und das Dorf Ricken zum 1200 Meter hohen Atzmännig. Sie ist mit dreizehn Kilometern (+/− 558/1184 Höhenmeter) die kürzeste der fünf Etappen.

 

4. Etappe: Atzmännig – Mühlrüti

16 Kilometer lang führt die vierte Etappe von Atzmännig über die „Chrüzegg“, den Schindelberg, das 1292 Meter hohe Schnebelhorn und die Hulftegg nach Mühlrüti. Bei dieser Etappe sind +/− 720/780 Höhenmeter zu bewältigen.

 

5. Etappe: Mühlrüti – Wil

Die letzte Etappe, 19 Kilometer lang, +/− 523/710 Höhenmeter, startet in Mühlrüti und verläuft zum Aussichtspunkt „St. Iddaburg“. Hier soll Graf Heinrich im 12. Jahrhundert seine Gemahlin Idda des Ehebruchs bezichtigt und in den Abgrund gestossen haben. Der Weg führt weiter über Steig, durch Dietschwil, am Giessenfall vorbei nach Wil.

 

Unterkünfte

Am gesamten Weg liegt eine Vielzahl von Gasthäusern, bewirtschafteten Hütten und Restaurants. Diese stehen dem Wanderer aber nicht das gesamte Jahr zur Verfügung: während des Winters sind gerade die höher gelegenen Häuser oftmals lange geschlossen.

 

Verkehrsanbindung

In fast jedem Ort am Weg lässt sich die Wanderung unterbrechen: Immer wieder führen Bahnen oder Wege ins Tal zur nächsten Bus- oder SBB-Station. Von dort gelangt man bequem zum Startpunkt des Toggenburger Höhenwegs zurück nach Wildhaus.

 

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Toggenburger Höhenweg aus der freien Enzyklopädie wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In wikivoyage ist eine Liste der Autoren verfügbar. (bearbeitet durch: ob/cp 97)

Anfrage