Wandern Aktiv

Wandern im Bryce Canyon Nationalpark

Der Bryce Canyon Nationalpark liegt im Südwesten Utahs in den Vereinigten Staaten. Grund für die Ausweisung als Nationalparks ist der Schutz der farbigen Felspyramiden, der sogenannten Hoodoos, an der Abbruchkante des Paunsaugunt-Plateaus. Dieser Abbruch verläuft überwiegend nicht linear. Stattdessen haben sich nach Osten hin offene, halbkreisförmige Felskessel in das Plateau erodiert, die von der Nationalparkverwaltung als „natürliche Amphitheater“ umschrieben werden. Das größte dieser Amphitheater ist der fälschlicherweise als Canyon bezeichnete Bryce Canyon.

Der Bryce-Canyon-Nationalpark befindet sich in einer Höhe von 2400 bis 2700 Metern und liegt damit wesentlich höher als der nahegelegene Zion-Nationalpark und der Grand-Canyon-Nationalpark . Der Park wurde um 1850 von weißen Siedlern besiedelt und erhielt seinen Namen von Ebenezer Bryce, der sich um 1875 dort niederließ. Der Nationalpark wurde 1924 zum National Monument und 1928 zum National Park erklärt. Heute besuchen deutlich über eine Million Besucher jährlich den Park. Der Bryce-Canyon-Nationalpark liegt im Südwesten von Utah circa 80 km vom Zion-Nationalpark entfernt. Mit der um 300 Meter höheren Lage sind niedrigere Temperaturen und mehr Niederschläge verbunden. Der Nationalpark liegt auf dem Colorado-Plateau, genauer an der südöstlichen Kante des Paunsaugunt-Plateaus . Der Name Paunsaugunt leitet sich von der Uto-Aztekischen Sprache der Paiute-Indianer ab und bedeutet Heimat des Bibers. Besucher erreichen den Park von der Plateauseite und blicken über die Kante in das Pariatal mit dem gleichnamigen Fluss. Auch das Wort Paria kommt aus dem Uto-Aztekischen und bedeutet Elchwasser. Der Bryce Canyon wurde nicht durch einen Fluss gebildet. Er ist damit kein Canyon im eigentlichen Sinne wie zum Beispiel der Grand Canyon. Wind, Wasser und Eis erodierten die Kante des Plateaus zu großen Amphitheatern mit bizarren Felsnadeln, so genannte Hoodoos. Diese Felsnadeln erreichen eine Höhe bis zu 60 Meter. Die so entstandenen Amphitheater erstrecken sich über eine Länge von über 30 km. Das größte Amphitheater trägt den Namen Bryce Canyon. Es ist nahezu 5 km breit, 19 km lang und fällt über 240 Meter gegenüber dem Plateau ab.

 

Aktivitäten

Der 29 km lange Scenic Drive führt zu insgesamt 13 Aussichtspunkten, darunter Sunrise Point , Sunset Point , Inspiration Point und natürlich auch Bryce Point . Weiter im Süden des Parks befinden sich Natural Bridge (geologisch keine Brücke, sondern ein Bogen) sowie Rainbow Point und Yovimpa Point. Der Park bietet zahlreiche Wanderwege unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrades, so zum Beispiel:

  • Rim Trail zwischen Sunset und Sunrise Points (leicht, weniger als 2 km)
  • Mossy Cave (leicht, weniger als 2 km)
  • Upper Inspiration Point (mittel, weniger als 2 km)
  • Swamp Canyon Loop (mittel 7 km) Navajo Loop (mittel, 3 km)
  • Riggs Spring Loop (schwer, 14 km)
  • Queen’s Garden Trail
  • Peek-a-boo Loop (schwer, kombinierbar mit Queen's Garden Loop und einem Pfad der Navajo Loop als Einstieg, dann ca. 12 km, 550 Höhenmeter)

Bei allen Wanderungen ist darauf zu achten, dass man sich im Hochgebirge mit bereits entsprechend dünner Luft befindet und im Sommer hohe Temperaturen erreicht werden können. Entsprechende Kleidung und ausreichend Flüssigkeitsmengen sind bei den Wanderungen unabdingbar. Nähere Informationen erhält man am Visitor Center in der Nähe des Eingangs. Bei mehrtägigen Wanderungen sollte man dort einen der Ranger um Rat fragen. Die Luft im Bryce-Canyon-Nationalpark ist so klar und die Gegend aufgrund fehlender Infrastruktur nachts so dunkel, dass man mit bloßem Auge weit über 7500 Sterne am Himmel erkennen kann. Üblich sind in bewohnten, lichtverschmutzten Gebieten bis 2000 sichtbare Sterne. Aufgrund der klaren Luft sind an schönen Tagen Fernsichten bis zu 320 km nach Arizona und sogar New Mexico möglich.

Bild: „ Snowshoers in Bryce Canyon “. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel " Bryce Canyon Nationalpark " aus der Enzyklopädie wikipedia / Liste der Autoren und steht unter der Lizenz Creative Commons. (bearbeitet durch: mc/cp 98)

Wandertouren im Bryce Canyon Nationalpark

 

Anfrage