Wandern Aktiv

Wandern in Trentino


Bild: „ Gardaseenord “ von de:User:Acp - selbst fotografiert. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons .

Das Trentino ist 6.206 km² groß und hat 536.237 Einwohner. Die Provinz grenzt nördlich an Südtirol, im Osten und Süden an Venetien, im Westen an die Lombardei. Das Land ist sehr gebirgig und wird von der Etsch durchflossen. Es bildet einen Teil der Brennerlinie und reicht von der Salurner Klause im Norden bis ca. 15 km vor die Veroneser Klause bzw. bis zum Gardasee im Süden.

Es gliedert sich in sechs große Talschaften: In der Mitte von Nord nach Süd das Etschtal (südlich von Trient die Vallagarina (Lagertal)), im Westen die Giudicarie (Judikarien) und das Val di Sole, im Osten das Fleimstal (Val di Fiemme) – mit dem Fassatal und der Valsugana (Suganertal) und schließlich im Südwesten zwischen Vallagarina und Giudicarie das untere Sarcatal mit dem Gardasee.

Die Vallagarina und das untere Sarcatal sind die tiefstgelegenen Täler der Alpen. Der höchste Berg des Trentino ist der Monte Cevedale (3769 m s.l.m.) in der Ortlergruppe, weitere bedeutende Gipfel sind Palòn de la Mare (3704 m s.l.m.), Punta San Matteo (3684 m s.l.m.), Presanella (3556 m s.l.m.), Monte Carè Alto (3462 m s.l.m.), Marmolata (3342 m s.l.m.), Cima Tosa (3173 m s.l.m.), Cimone della Pala (3185 m s.l.m.), Cima Brenta (3150 m s.l.m.) und die Spitze Monte Baldo Altissimo (2079 m s.l.m.). Zur Autonomen Provinz Trient gehört auch der nördliche Teil des Gardasees mit den Touristenorten Riva del Garda und Torbole.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Trentino aus der Enzyklopädie wikipedia / Liste der Autoren und steht unter der Lizenz Creative Commons .(bearbeitet durch: tb/cp 100)

Wandertouren in Trentino

 

.

Anfrage