Wandern Aktiv

Wandern im Eisacktal

Bild: „ Bressanone Brixen “ von Laura1010. (Original text: Eigene Aufnahme = Eigenes Werk ). Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons .

Das Eisacktal (italienisch Valle Isarco, ladinisch Val dl Isarch) ist eines der Haupttäler Südtirols (Italien). Geographisch gesehen reicht es vom Ursprung des Eisack am Brenner bis zu dessen Mündung in die Etsch bei Bozen. Es wird vom gleichnamigen Fluss, dem Eisack geprägt. Dieser verlässt bei Franzensfeste das Wipptal. Wichtige Ortschaften am Eisack sind Sterzing, Brixen, Klausen, Waidbruck, Kollmann und Blumau.
Kunst- und Kulturhistorische Sehenswürdigkeiten

Traditionell wird nur der Bereich von Franzensfeste talabwärts als Eisacktal bezeichnet, das Obere Eisacktal, also der nördliche Talabschnitt, hingegen als Wipptal. Verwaltungsmäßig wiederum sind die Gemeinden des Eisacktals auf die Bezirksgemeinschaften Wipptal, Eisacktal und Salten-Schlern verteilt.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören:
Mittelalterlicher Stadtkern von Brixen mit Dom und Domkreuzgang
Haus Mimi Settari von Lois Welzenbacher in Bad Dreikirchen
Bad Dreikirchen mit dem Gasthof Briol
Mühlbacher Klause
Schloss Rodenegg
Schloss Velthurns
Schloss Friedburg in Kollmann, Barbian
Elisabethstollen am historischen Silberbergwerk Villanders

Dieser Text basiert auf dem Artikel Eisacktal aus der Enzyklopädie wikipedia / Liste der Autoren und steht unter der Lizenz Creative Commons. (bearbeitet durch: br)

Wandertouren im Eisacktal

 

.

Anfrage