Wandern Aktiv

Wandern in St. Christina in Gröden

St. Christina in Gröden ist eine Gemeinde in Südtirol (Italien) mit 1927 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013). Zusammen mit St. Ulrich und Wolkenstein gehört sie zu den drei Grödner Gemeinden, in denen neben Deutsch und Italienisch auch Ladinisch Amtssprache ist.

Die große Mehrheit der Bewohner St. Christinas erklärte sich bei der Volkszählung 2011 als der ladinischen Sprachgruppe zugehörig. Hauptwirtschaftszweig ist mit 2.800 Gästebetten und ca. 312.000 Nächtigungen pro Jahr der Tourismus, der auch das Dorfbild mit zahlreichen Beherbergungsbetrieben prägt. Die Skigebiete Col Raiser und Seceda im Norden sowie Monte Pana im Süden, wo sich ein Langlaufzentrum befindet, ziehen zahlreiche Wintersportler an.

Die Gemeinde St. Christina in Gröden umfasst auf 31,83 km² einen Teil des mittleren Grödner Tals (Gherdëina) sowie nördlich und südlich davon liegende Berggebiete der Dolomiten. Der Anteil der Gemeinde am vom Grödner Bach durchflossenen Talgrund ist mit dem Dorfkern (1430–1480 m s.l.m.) dicht besiedelt. Im Westen endet hier das Gemeindegebiet kurz vor St. Ulrich, im Osten bildet der Cislesbach in seinem unteren Verlauf unmittelbar nach dem Ortszentrum bereits die Grenze zu Wolkenstein. Nördlich und nordöstlich der Siedlungsflächen befinden sich die Berge der Geislergruppe und der Puezgruppe, die zu einem großen Teil im Naturpark Puez-Geisler unter Schutz gestellt sind. Direkt über dem Dorf erhebt sich der sanft ausgeprägte Pitschberg (2363 m, Pic) als vorgeschobener Ausläufer der Geisler.

Sport

Im Sommer ist der Ort Ausgangspunkt zahlreicher Wanderwege und Klettersteige . Die Gemeinde verfügt über einen Leichtathletik-Sportplatz in Mulin da Coi (nahe St. Ulrich). Sportcenter Mulin da Coi Im Sportcenter Iman befinden sich einige Tennisplätze, im Winter wird hier ein Eisplatz aufgebaut. Alle Skipisten sind mit der Sellaronda und der Gardenaronda (Dolomiti Superski) verbunden. In den Jahren 2004 bis 2007 wurde auf dem Monte Pana ein nordisches Skizentrum aufgebaut. Das neue Langlaufzentrum mit einer Loipenlänge von 38 km liegt auf 1600–1800 Metern über dem Meeresspiegel. Darüber hinaus umfasst die Anlage zwei kleine Sprungschanzen, die vor allem dem örtlichen Ski Club Gröden zugutekommen. St. Christina verfügt über eine Skischule, die mit der Goldmedaille des italienischen Skiverbandes (FISI) ausgezeichnet wurde.

Rennen im Ski-Weltcup Alljährlich werden in Gröden Rennen des Alpinen Skiweltcups ausgetragen. Ein Super-G und ein Abfahrtsrennen der Herren finden am Wochenende vor Weihnachten statt. Das Abfahrtsrennen verläuft auf der Saslongpiste, dessen Start und Ziel auf 2.249 bzw. 1.410 Metern liegen. Die ganze Strecke ist 3.446 m lang und beginnt am Ciampinoi, führt über Spinel und Saut del Moro bis Sochers . Von dort geht ein steiler Abhang über den Mur de Sochers und anschließend zu den berühmten Kamelbuckeln. Danach folgen Nucia und die Ciaslat-Wiesen, diese enden im Schuss, wo am Ende noch der berühmte Tunnel-Jump liegt.

Sehenswürdigkeiten

Die Pfarrkirche von St. Christina 

Der Ortskern von St. Christina, nahe dem frühgeschichtlichen Höhenweg „ Troi Paian “ gelegen, ist die älteste Seelsorge des Tales. Bereits am Ende des 12. Jahrhunderts dürfte hier eine der heiligen Christina von Bolsena geweihte Kapelle gestanden haben. Von der romanischen Kirche - die in einem päpstlichen Ablassbrief von 1342 erwähnt ist - blieb noch der Glockenturm bis zum Dachansatz erhalten. Später wurde der Charakter durch Um- und Zubauten weitgehend verändert. Aus gotischer Zeit stammt der Chorraum, dem im 16. Jahrhundert auch ein polygonales Beinhaus angefügt wurde. Sehenswert ist der Aufbau des Hochaltars, um 1690 in der Werkstatt der bekannten Bildhauer-Dynastie Vinazer entstanden, sowie die Bronzestatue der heiligen Philomena im Beinhaus, ein klassizistisches Werk des Bildhauers Johann Dominik Mahlknecht.

Bild:„ Fischburg Gröden “ von Wolfgang Moroder - Eigenes Werk . Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel  " St.Christina " aus der Enzyklopädie wikipedia / Liste der Autoren   und steht unter der Lizenz Creative Commons . (bearbeitet durch: mc/cp 100 )

Wandertouren bei St. Christina in Gröden

 

Anfrage