Wandern Aktiv

Wandern im Sächsischen Elbland

Im Park von Schloss Wackerbart5h, Radebeul TVerb Das Sächsische Elbland ist das zum Bundesland Sachsen gehörende Gebiet der Elbe, das sich am Übergang von den Mittelgebirgen in die Norddeutsche Tieflandsbucht befindet.

Regionen

  • Dahlener und Dübener Heide (mit Wermsdorfer Wald) - zwischen Riesa, Oschatz und Torgau liegt die Dahlener Heide. Die Dübener Heide, nördlichste Landschaft des Sächsischen Elblandes, ist gleichzeitig Naturpark und schließt sich an die Dahlener Heide an.
  • Elbtalkessel - der Teil des Elbtals, wo sich Dresden und Meißen befinden. Das Gebiet ist fast vollständig urbanisiert.
  • Lommatzscher und Großenhainer Pflege - Lößlandschaften beiderseits der Elbe.
  • Meißner Hochland (mit Tharandter Wald) - Hochfläche zwischen Elbtalkessel und Freiberg, wo sich das Erzgebirge anschließt.
  • Westlausitzer Hügel- und Bergland - östlich des Elbtalkessels; sozusagen die Vorlausitz. Die Einheimischen dieser Region, wie diejenigen aus Radeberg z.B., betrachten sich aber nicht als Lausitzer. Zum Gebiet zählt auch die beliebte Moritzburger Teichlandschaft.


Bild: Im Park von Schloss Wackerbarth, Radebeul. By Holger Stein Fotografie, Dresden (Tourismusverband Sächsisches Elbland e.V.) [ CC-BY-SA-2.5 ], via Wikimedia Commons
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sächsisches Elbland aus der freien Enzyklopädie   wikivoyage  / Liste der Autoren   und steht unter der Lizenz  Creative Commons . (bearbeitet durch: ke/cp 100)

Wandertouren im Sächsischen Elbland

 

.

Anfrage