Wandern Aktiv

Wandern im Sächsischen Burgen- und Heideland

Meissen1.jpg Das  Sächsisches Burgen- und Heideland, auch Mittelsächsische Hügelland genannt, ist eine unscharf begrenzte Landschaft im Zentrum Sachsens.

Geografische Lage

Im Norden reicht es etwa zum Zusammenfluss der Freiberger und Zwickauer zur Vereinigten Mulde und entlang der Freiberger Mulde bis Nossen und weiter in das Tal der Triebisch bis kurz vor Meißen. Die kurze Grenze im Osten verläuft von Meißen aus entlang der Triebisch in südlicher Richtung zum Tharandter Wald und durch diesen hindurch. Im Süden wird das Hügelland von einer angenommenen Linie Tharandter Wald – nördlich der Städte Freiberg – Chemnitz – Glauchau – Werdau begrenzt. Im Westen schließlich wird die Grenze von der thüringischen Landesgrenze, der Pleiße und einer gedachten Linie Frohburg – Muldezusammenfluss gebildet. Nach anderen Auffassungen können die Lommatzscher Pflege und das so genannte Oschatzer Hügelland, das jedoch meist nur in der Fachliteratur erwähnt wird, hinzugerechnet werden.

Wichtigste Flüsse des Mittelsächsischen Hügellands sind die Mulde mit ihren beiden Quellflüssen Freiberger Mulde und Zwickauer Mulde. Die größten Städte sind Döbeln und Grimma.

Geologie und landwirtschaftliche Nutzung

Das Gebiet mit seinen eiszeitlichen Lößablagerungen (daher auch der manchmal verwendete Name mittelsächsisches Lößhügelland) ist von überwiegend landwirtschaftlicher Nutzung (Obstbau, Gemüsebau), bedingt durch die sehr hohen Bodenwertzahlen gekennzeichnet. Flache Hügel und annähernd flache Teile des Mittelsächsischen Hügellandes sind weitestgehend frei von Wald. Dieser ist lediglich an den Talhängen der die Landschaft durchschneidenden Flüsse anzutreffen.

 

Bild: Die Albrechtsburg in Meißen; „ Meissen1 “ von Unukorno - German Wikipedia, uploaded there by user de:Benutzer:Unukorno . Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artik Sächsische Burgen- und Heideland aus der Enzyklopädie   wikipedia Liste der Autoren   und steht unter der Lizenz  Creative Commons . (bearbeitet durch: ke/cp 100)

Wandertouren im Sächsischen Burgen- und Heideland

 

Urlaubsprospekte in der Region

Zellertal macht glücklich
Schweden Newsletter
Die Almen im Großarltal
Wandern im Gutachtal
Velotours Touristik
Österreichs Wanderdörfer e.V.
Blumberg im Südschwarzwald: Wander- und Dampfzugerlebnisse
Bad Krozingen Katalog
Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol
Naturpark Altmühltal: Dietfurter Wasserwege
Passauer Land - Gastgeberverzeichnis
Hörnerdörfer im Allgäu
Tourenguide Wanderwelt Vogelsberg
Bad Feilnbach - natürlich gesund!
Ausgezeichnete Weitwanderwege in Österreich
Tiroler Zugspitz Arena - Wanderpass Sommer 2015 / Wanderfolder / Z-Ticket
Gastgeberverzeichnis Oberaudorf
Weitwandern-Portal
Die Nationalpark Wanderhotels
Fuschlseeregion - Gastgeberverzeichnis
Ochsenkopf / Fichtelgebirge
Ferien Südschwarzwald
Bayern Tourismus Newsletter
Wandern im Schwarzwald - Infopaket
Austria Radreisen
Urlaub auf Ferienhöfen in Baden-Württemberg
Kurzurlaub im Münsterland Katalog
Spessart-Mainland - Urlaubskatalog
Schweiz - Newsletter
Urlaub mit Naturgenuss - Wanderhotels in den Alpen
Wanderkarte Ferienregion Hall-Wattens in Tirol
Naturns in Südtirol - Magazin
Glücksmomente im wanderbaren Katschtal
Emsland Radkatalog
Willkommen Daheim! Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden
Wildschönau Aufregend Entspannend 2015 Sommer Katalog
Imageprospekt Oberaudorf
Leben spüren - Infos und Gastgeber Benediktbeuern
Urlaubsregion St. Englmar - Mein Bayerischer Wald
Gastgeberverzeichnis im wanderbaren Katschtal
THE BRITISH SHOP - ENGLISH GARDEN – Die feine englische Art
Freizeitmagazin Romantisches Franken
Inzell Gastgeberverzeichnis 2017/18
Die Magie des Gehens 2018
Gastgeberverzeichnis Gutachtal 2015
Viehhofen Reise - Katalog
LUST AUF NATUR - Nationalpark Hohe Tauern
Das Blaue Land - Ihr Gastgeber 2018
Rotalis Reisen
Ochsenkopf / Fichtelgebirge Winterkatalog
Flair Hotels
Ferienland Schwarzwald Gastgeberverzeichnis 2018
.

Anfrage