Wandern Aktiv

Wandern im Mansfelder Land

Seeburg (Seegebiet Mansfelder Land), the castle.jpgDas Mansfelder Land umfasst im Westen und Nordwesten die östlichen Ausläufer des Harzes und wird im östlichen Teil durch die Saale begrenzt. Nördlich und südlich bilden die Landgemeinden der beiden ehemaligen Kreisstädte Eisleben und Hettstedt die Grenze, während von Südwesten bis Westen Sangerhausen und die Stadt Mansfeld das Mansfelder Land begrenzen.

Bis nach dem Zweiten Weltkrieg bildeten der Mansfelder Gebirgskreis (etwa nordwestlich einer Linie Annarode-Siersleben-Gerbstedt) und der Mansfelder Seekreis (Orte südöstlich obiger Linie) das Mansfelder Land.

Nach der Gründung der DDR wurden der Gebirgs- und der Seekreis aufgelöst und in die beiden Kreise Hettstedt und Eisleben überführt, wobei kleinere Gebiete des Mansfelder Landes im Westen zum Kreis Sangerhausen und im Süden zum Saalkreis und an den Kreis Querfurt fielen.

Seit einer erneuten Kreisgebietsreform 2007 gehört das Mansfelder Land – nachdem es einige Jahre der selbstständige Landkreis Mansfelder Land war – jetzt zum Landkreis Mansfeld-Südharz. In dieser oben beschriebenen Ausdehnung ist es im Groben identisch mit der ehemaligen Grafschaft Mansfeld.

Die Region bietet um den südlich von Eisleben gelegenen Süßen See sowie mit dem Harzvorland und den Luthergedenkstätten in Lutherstadt Eisleben und Mansfeld einige gute Voraussetzungen für Naherholungs- und Kulturtourismus. Seit 1946 trägt Stadt Eisleben den offiziellen Beinamen Lutherstadt. Damit wird der Tatsache Rechnung getragen, dass hier Martin Luther geboren wurde, kurz bevor seine Eltern in das nur einige Kilometer entfernte Mansfeld umzogen. Zufälligerweise starb Luther auch in seiner Geburtsstadt, in der er sich aufhielt, um in einem Streit zwischen den Mansfelder Grafen zu vermitteln (deren einer Zweig in Eisleben ein Stadtschloss unterhielt). Touristische Anziehungspunkte sind das Geburts- und das Sterbehaus des Reformators.

Die Stadt Mansfeld stand – hinsichtlich Luthers – schon immer etwas im Schatten des größeren Eislebens; nach der politischen Wende darf Mansfeld jedoch den Namenszusatz Lutherstadt führen: Mansfeld-Lutherstadt.

Die heute auf der Reststrecke Klostermansfeld–Siersleben–Hettstedt verkehrenden Züge der ehemaligen Mansfelder Bergwerksbahn erinnern an den einst regen Betrieb dieser schmalspurigen Werksbahn, die alle Schächte, viele Hütten und weitere Betriebsstätten des Mansfeld-Kombinates miteinander verband. Neben dem bei weitem umfangreicheren Güterverkehr diente die Bergwerksbahn auch dem Personentransport – und hier in erster Linie dem Arbeiter-Berufsverkehr.

 

Bild: "Seeburg (Seegebiet Mansfelder Land), the castle" by Dguendel - Own work. Licensed under CC BY 3.0 via Wikimedia Commons
Dieser Text basiert auf dem Artikel Mansfelder Land   aus der Enzyklopädie  wikipedia     /   Liste der Autoren   und steht unter der Lizenz   Creative Commons  . (bearbeitet durch: ob/cp 100)

Wandertouren im Mansfelder Land

 

.

Anfrage