Wandern Aktiv

Wandern in Leoben

Leoben ist mit 24.466 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) die zweitgrößte Stadt des österreichischen Bundeslandes Steiermark, wirtschaftliches Zentrum der Obersteiermark und Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks. Die Stadt weist eine lange Tradition im Berg- und Hüttenwesen auf, hat mit einem Werk der Voestalpine AG im Stadtteil Donawitz einen der bedeutendsten Standorte der österreichischen Eisen- und Stahlindustrie und ist Sitz der Montanuniversität Leoben. Leoben liegt im mittleren Murtal, rund 8 km östlich von Sankt Michael in Obersteiermark und 15 km westlich von Bruck an der Mur.

Der alte Stadtkern wurde in einer Flussschlinge („Murschleife“) knapp unter der Mündung des von Nordwesten kommenden Vordernberger Baches begründet. Damit bildet die Stadt den südlichen Ausgangspunkt der österreichischen Eisenstraße. Heute erstreckt sie sich auf beiden Seiten des Flusses bis an die Bergflanken. Diese sind im Norden die Ausläufer des Hochschwabs , im Süden die Abhänge der Gleinalpe und im Westen die Ausläufer der Eisenerzer Alpen. Die Fläche der Stadtgemeinde beträgt rund 108 km², wovon knapp 79 % bewaldet sind. Der tiefstgelegene Punkt in der Stadt liegt auf 515 m Seehöhe, der höchstgelegene Punkt ist der Gipfel des Wetterkogels auf 1.643 m im äußersten Südosten des Stadtgebietes.

Sehenswürdigkeiten

  • Altes Rathaus: Das alte Rathaus am Hauptplatz wurde 1485 erbaut und erhielt 1568 einen fünfseitigen Eckturm. 1607 wurde es um die südlich angrenzenden Nachbarhäuser erweitert. Anlässlich des Besuches von Kaiser Karl VI. 1728 wurde die Wappenreihe der habsburgischen Länder an der Frontseite des Hauses hinzugefügt. Bis 1973 war es Sitz der Stadtverwaltung. Nach Errichtung des Rathaus-Neubaus wird im alten Gebäude ein Einkaufs- und Kongresszentrum untergebracht.
  • Hacklhaus: Am Hauptplatz befindet sich dieses Haus aus dem 16. Jahrhundert mit reich verzierter Stuck-Fassade von 1680 (Darstellung der von Gewappneten flankierten vier Jahreszeiten von rechts beginnend: Winter, Herbst, Sommer, Frühling in der unteren Reihe und der christlichen Tugenden in der oberen Reihe von rechts beginnend: Stärke, Liebe, Glaube, Gerechtigkeit, Hoffnung, Wahrheit). Benannt ist das Haus nach einem seiner Besitzer Georg Hackl.
  • Dreifaltigkeitssäule: Als Pestsäule wurde sie von Johann Jacob Schoy gestaltet und 1718 errichtet. Die Mittelsäule wird von insgesamt sechs Heiligenfiguren flankiert.
  • Bergmannsbrunnen: Der Bergmannsbrunnen befindet sich am südlichen Ende des Hauptplatzes. Er wurde 1799 vom Steinmetzmeister Franz Pack errichtet. Er ist mit der Darstellung eines Berknappen versehen.
  • Engelsbrunnen: Der Engelsbrunnen befindet sich am nördlichen Ende des Hauptplatzes. Er wurde
  • Hauptplatz: Auf dem 1997 nach Plänen von Architekt Boris Podrecca neu gestalteten Hauptplatz sind neben dem alten Rathaus noch folgende Bauten erwähnenswert:1794 von Josef Carlone errichtet. Über seinem Becken befindet sich die Darstellung eines Engels, der einen Schild mit den Wappen von Leoben hält.
  • Neues Rathaus und Ausstellungszentrum: Das neue Rathaus wurde 1973 an der Murpromenade nördlich des Stadtturms als modernes Bürogebäude errichtet. 1997 erfolgte aus Anlass der steirischen Landesausstellung die Erweiterung um einen Ausstellungsbereich, geplant von Günther Domenig. Dieser stellt gleichzeitig die Verbindung zum alten Museumsgebäude her. Im Museum ist eine permanente Ausstellung zur Geschichte Leobens untergebracht

 

 

Bild: "Blick auf Leoben 2009 " by  tobias b köhler -Eigenes Werk . Licensed under Public domain CC BY 3.0 via Wikimedia commons.
Dieser Text basiert auf dem Artikel Leoben aus der Enzyklopädie wikipedia / Liste der Autoren und steht unter der Lizenz Creative Commons. (bearbeitet durch: mc/cp 100

Wandern in Leoben

 

Urlaubsprospekte in der Region

Wandern im Schwarzwald - Infopaket
Ausgezeichnete Weitwanderwege in Österreich
Kurzurlaub im Münsterland Katalog
Rotalis Reisen
„Meine Zeit“ - Ferienkatalog Haßberge 2017
Spessart-Mainland - Urlaubskatalog
Fuschlseeregion - Gastgeberverzeichnis
Gastgeberverzeichnis Oberaudorf
Tiroler Zugspitz Arena - Wanderpass Sommer 2015 / Wanderfolder / Z-Ticket
Bad Feilnbach - natürlich gesund!
Schweden Newsletter
Urlaub auf Ferienhöfen in Baden-Württemberg
Wandern im Gutachtal
Inzell Gastgeberverzeichnis 2017/18
Wildschönau Aufregend Entspannend 2015 Sommer Katalog
Urlaubsmagazin Otterndorf & Wingst
Burgen & Schlösser - Qualitätswanderweg und Erlebnistouren in den Haßbergen
Imageprospekt Oberaudorf
Bayern Tourismus Newsletter
Willkommen Daheim! Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden
Schweiz - Newsletter
Gastgeberverzeichnis Gutachtal 2015
THE BRITISH SHOP - Die Feine Englische Art – Ausgabe Christmas 2017
Weitwandern-Portal
Die Almen im Großarltal
Urlaubsmagazin Wasserburg am Bodensee
Glücksmomente im wanderbaren Katschtal
Austria Radreisen
Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol
Das Blaue Land - Ihr Gastgeber 2018
Ferienland Schwarzwald Gastgeberverzeichnis 2017
Velotours Touristik
Die Magie des Gehens 2018
Urlaubsregion St. Englmar - Mein Bayerischer Wald
Moorwelt - Der Naturerlebnispfad in der Gemeinde Kirchberg i. Wald
Ochsenkopf / Fichtelgebirge
LUST AUF NATUR - Nationalpark Hohe Tauern
Urlaub mit Naturgenuss - Wanderhotels in den Alpen
Hörnerdörfer im Allgäu
LOCABOAT holidays 2017 - Hausbootferien ohne Führerschein
Zellertal macht glücklich
Freizeitmagazin Romantisches Franken
Die Nationalpark Wanderhotels
Ochsenkopf / Fichtelgebirge Winterkatalog
Viehhofen Reise - Katalog
Flair Hotels
Wanderkarte Ferienregion Hall-Wattens in Tirol
Blumberg im Südschwarzwald: Wander- und Dampfzugerlebnisse
Österreichs Wanderdörfer e.V.
Ferien Südschwarzwald
Pauschalangebote Stadt Weißenburg
Gastgeberverzeichnis im wanderbaren Katschtal
Bad Krozingen Katalog

Anfrage