Wandern Aktiv

Wandern am Grundlsee

Vorderer Lahngangsee8077.JPG Grundlsee ist eine Gemeinde mit 1219 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im steirischen Salzkammergut in Österreich. Die Gemeinde liegt im Bezirk Liezen (Gerichtsbezirk Liezen) und umfasst mit 151,54 km² große Teile des Ausseerlandes und des Toten Gebirges. Der Ort liegt direkt am gleichnamigen Grundlsee. Die Gemeinde Grundlsee liegt im Ausseerland im steirischen Salzkammergut im Bezirk Liezen, Bundesland Steiermark. Grundlsee erstreckt sich über eine Fläche von 151,54 km² und liegt auf 732 m Seehöhe direkt am Grundlsee am südwestlichen Rand des Toten Gebirges. Die fünf Ortschaften der Gemeinde befinden sich in einem langgestreckten Tal am Ufer des Grundlsees, das an drei Seiten von den rund 1000 Meter aufragenden Ausläufern des Toten Gebirges umrahmt wird. Das Tal hat eine Ost-West-Länge von etwa 10 Kilometer (bis zum Kammersee) und eine Breite von ca. einem Kilometer in Nord-Süd-Richtung mit der einzigen Öffnung nach Westen zum Bad Ausseer Becken. Die markantesten Berge, die dieses Tal einrahmen, sind der Hundskogel (1748 m), der Backenstein (1772 m) und der Reichenstein (1913 m) im Norden, der Elm (2128 m), der Große Hochkasten (2389 m) und die Weiße Wand (2198 m) im Osten, der Türkenkogel (1756 m) und der Röthelstein (1614 m) im Süden. Der höchste Berg Grundlsees ist der Große Hochkasten mit 2389 m an der Landesgrenze zu Oberösterreich. Das bewohnte Gebiet hat eine Durchschnittshöhe von 750 m. Durch die alpine Lage und den starken Anteil am Toten Gebirge bestehen rund 75 % des Gemeindegebietes aus alpinem Ödland, der Rest sind Wälder, Grünland und sonstige Flächenformen.Der Grundlsee ist mit 4,22 km² der größte See der Steiermark und wird durch die Grundlseer Traun entwässert, einen der drei Quellflüsse der Traun. Er wird durch die Stimitz, den Zimitzbach und die Toplitz, den Entwässerungsbach des in der Gemeinde liegenden Toplitzsees gespeist. Außerdem liegen noch der Dreibrüdersee, der Elmsee, der Henarsee, der Kammersee und die Lahngangseen im Gemeindegebiet, ebenso wie die Quellgewässer der Traun, der so genannte Traun-Ursprung.

Geologie

Das Tote Gebirge, dessen Ausläufer Grundlsee auf drei Seiten umgeben, besteht zum Großteil aus Kalkstein und Dolomit, die in den Meeren des Mesozoikums, insbesondere der Trias und Jura, vor ungefähr 210 bis 135 Millionen Jahren entstanden. Im Norden des Gemeindegebietes tritt überwiegend der Plassenkalk der Jura, im Osten hauptsächlich der Dachsteinkalk der Trias und im Süden die Trias mit Zlambachmergel, Pedatakalk, Hallstätter Schichten, Gutensteiner Kalk und Dolomit in Erscheinung. Den Westen Grundlsees in Richtung Bad Aussee kennzeichnet eine hochglaziale Grundmoräne aus der Würm-Kaltzeit. Die Gips- und Anhydritlagerstätte bei der Siedlung Wienern (Ortschaft Gößl ) entstand vom Oberperm bis zum Skythium und besteht aus alpinem Haselgebirge. Das Seebecken des Grundlsees wurde während der Würmvereisung als Zungenbecken eines Gletschers geformt. Die Siedlungskerne der Ortschaften Bräuhof, Archkogel, Mosern und Untertressen im Westen des Gemeindegebietes liegen komplett auf Schwemmkegel, Hangschuttflächen und Grundmoränen die meist in der Würm-Kaltzeit, teilweise postglazial entstanden sind. Der Siedlungskern der Ortschaft Gößl liegt zur Gänze auf einer Niederterrasse aus dem Pleistozän. Mit der Verkarstung bildeten sich viele Dolinen und Höhlen, wie zum Beispiel das rund 17 km lange Almberg-Höhlensystem am Fuße des Backensteins.

Klima

Das Klima in Grundlsee ist durch seine geographische Lage im Ausseer Becken bestimmt. Es ist vor allem durch die Hochlage und die Lage im Nordstaugebiet gekennzeichnet. Das Resultat sind, bei Strömungslagen aus dem Westen bis Norden, oft tagelange Niederschlagsperioden, die im Winter mit großem Schneereichtum einhergehen. Mit 100 bis 120 Tagen Schneedecke pro Jahr gehört das Ausseer Becken zu den schneesichersten Beckenlagen Österreichs.  Von Oktober bis Mai sind Schneefälle zu erwarten, wobei es von Dezember bis März im Durchschnitt jeden dritten Tag Neuschnee gibt. Der Herbst ist mit einer relativen Sonnenscheindauer über 50 % die witterungsmäßig günstigste Zeit in der Region. Das Klima im Ausseer Becken ist oft, speziell im Winter, als Reizklima ausgebildet.

 
Bild: „ Vorderer Lahngangsee8077 “ von Ewald Gabardi - Eigenes Werk. Lizenziert unter  CC BY-SA 3.0  über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel Grundlsee aus der Enzyklopädie wikipedia / Liste der Autoren und steht unter der Lizenz Creative Commons. (bearbeitet durch: mc/cp 100)

 

Wandern am Grundlsee

 

Urlaubsprospekte in der Region

Die Almen im Großarltal
Naturns in Südtirol - Magazin
Imageprospekt Oberaudorf
Gastgeberverzeichnis Gutachtal 2015
Tiroler Zugspitz Arena - Wanderpass Sommer 2015 / Wanderfolder / Z-Ticket
THE BRITISH SHOP - ENGLISH GARDEN – Die feine englische Art
Inzell Gastgeberverzeichnis 2017/18
Urlaubsregion St. Englmar - Mein Bayerischer Wald
Österreichs Wanderdörfer e.V.
Die Magie des Gehens 2018
Leben spüren - Infos und Gastgeber Benediktbeuern
Ferienland Schwarzwald Gastgeberverzeichnis 2018
Austria Radreisen
Freizeitmagazin Romantisches Franken
Zellertal macht glücklich
Ochsenkopf / Fichtelgebirge Winterkatalog
Ochsenkopf / Fichtelgebirge
Passauer Land - Gastgeberverzeichnis
Gastgeberverzeichnis im wanderbaren Katschtal
Wanderkarte Ferienregion Hall-Wattens in Tirol
Tourenguide Wanderwelt Vogelsberg
Weitwandern-Portal
Spessart-Mainland - Urlaubskatalog
Wildschönau Aufregend Entspannend 2015 Sommer Katalog
Rotalis Reisen
Schweiz - Newsletter
Ausgezeichnete Weitwanderwege in Österreich
Blumberg im Südschwarzwald: Wander- und Dampfzugerlebnisse
Ferien Südschwarzwald
Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol
Bad Krozingen Katalog
Glücksmomente im wanderbaren Katschtal
Das Blaue Land - Ihr Gastgeber 2018
Fuschlseeregion - Gastgeberverzeichnis
Wandern im Schwarzwald - Infopaket
Urlaub mit Naturgenuss - Wanderhotels in den Alpen
Viehhofen Reise - Katalog
Gastgeberverzeichnis Oberaudorf
Emsland Radkatalog
Willkommen Daheim! Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden
Hörnerdörfer im Allgäu
Velotours Touristik
Bad Feilnbach - natürlich gesund!
Die Nationalpark Wanderhotels
Bayern Tourismus Newsletter
Naturpark Altmühltal: Dietfurter Wasserwege
Flair Hotels
Wandern im Gutachtal
LUST AUF NATUR - Nationalpark Hohe Tauern
Schweden Newsletter
Urlaub auf Ferienhöfen in Baden-Württemberg
Kurzurlaub im Münsterland Katalog
.

Anfrage