Wandern Aktiv

Wandern im Silbertal

Der Ort Silbertal ist eine Streusiedlung und liegt im westlichsten Bundesland Österreichs, Vorarlberg, im Bezirk Bludenz auf 889 Meter Höhe im Silbertal in der Verwallgruppe. Der Name Silbertal kommt vom Kupfer- und Silberbergbau.

Das Gemeindegebiet umfasst fast das ganze Silbertal, das Tal der Litz, ein Seitental des Montafons. Nur das untere Ende des Silbertals teilen sich die Nachbargemeinden Bartholomäberg und Schruns, wo die Litz in den Talgrund der Ill eintritt. Das Tal hat zwei kleinere Nebentäler am unbesiedelten Oberlauf, das Gaflunatal mit dem Gaflunabach, und das Wasserstubental mit dem Burtschabach. In die Litz münden zahlreiche weitere kleine Bäche. 31,7 % der Fläche sind bewaldet und 35 % sind Alpen.



Kristbergbahn

Die Kristbergbahn führt vom Silbertal auf den etwa 1.430 Meter hohen – ganzjährig bewohnten – Ortsteil Kristberg mit Kristbergsattel, ein alter Fußwegübergang nach Dalaas. Dort liegt ein kleines Schigebiet. Im Süden besteht eine Anbindung an das Skigebiet Silvretta Montafon, dem Zusammenschluss der Silvretta Nova Bergbahnen und dem Schigebiet Hochjoch-Schruns.


Sehenswürdigkeiten

 

  • Bergknappenkapelle St. Agatha am Kristberg: Die Bergknappenkapelle ist die älteste Kirche im Montafon, erstmals findet der Kirchenbau in einer Urkunde von 1450 Erwähnung. Dieser spätgotische Bau wurde 1507 von Kasper Schop erbaut. Damals wurden Bergknappen in einem Stollen verschüttet. Unter den Trümmern versprachen die Verschütteten den Bau einer Kirche zu Ehren der Heiligen Agatha. Die Rettung ist gelungen und die Knappen hielten ihr Versprechen. Außergewöhnlich sind die hölzernen Türstöcke mit eingeschnittenen „Hauszeichen“ von Bewohnern aus einer Zeit, als die wenigsten lesen und schreiben konnten, und damit ihr Werkzeug und Eigentum kennzeichneten. Durch eine von starkem Mauerwerk überwölbte Türe betritt man die kleine Vorhalle, die zum Schutz gegen Wind und Wetter an der Westseite errichtet ist. Das Langschiff hat - wie in Kirchen dieses Alters und dieser Gegend üblich - keine Fenster an der Nord- und Westseite. Bemerkenswert ist auch die alte Holzdecke, welche mit maßwerkartig ornamentierten Bändern geschmückt ist. Der Hochaltar ist mit seinen gewundenen Säulen, seinen Ziergiebeln und seiner reichen Gliederung ein prächtiges Barockwerk.
  • Bergbaumuseum Silbertal: Das Montafoner Bergbaumuseum Silbertal ist ein Museum, das die Bergbaugeschichte des ganzen Montafon, im Besonderen der Reviere am Kristberg und der Knappgruaba Worms (Gemeinde Bartholomäberg) dokumentiert.

Bild: „ Blick-Silbertal “ von SchiDD - Eigenes Werk . Lizenziert unter CC-BY-SA 4.0 über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel Silbertal aus der Enzyklopädie wikipedia / Liste der Autoren und steht unter der Lizenz Creative Commons . (bearbeitet durch: tb/cp 100)

Wandertouren im Silbertal

 

.

Anfrage