Wandern Aktiv

Wandern im Zillertal

Das Zillertal zweigt etwa 40 km östlich von Innsbruck, nahe Jenbach, vom Inntal ab. Es ist das breiteste der südlichen Seitentäler des Inn. Es hat seinen Namen von dem Fluss Ziller, der es von Süd nach Nord durchläuft und bei Strass im Zillertal in den Inn mündet. Im engeren Sinn reicht das Tal von Strass bis Mayrhofen . Dort teilt es sich in das Tuxertal , das Zemmtal , das Stilluptal und den Zillergrund . Vom nördlichen Tal zweigen bereits der unbesiedelte Märzengrund und der Finsinggrund mit der Tourismussiedlung Hochfügen-Hochzillertal, bei Zell am Ziller das Gerlostal ab.

Das Tal trennt die Tuxer Alpen im Westen von den Kitzbüheler Alpen im Osten. Im Süden, an der Grenze zu Südtirol, liegen die Zillertaler Alpen mit dem Zillertaler Hauptkamm. Es überwiegen die weichen Gesteine der Quarzphyllit- und Grauwackenzone.

Im Gegensatz zu anderen Tiroler Seitentälern überwindet das Zillertal keine Talstufe und steigt von Strass im Zillertal (522 m) bis Mayrhofen (628 m) nur wenig an. Zwischen Aschau im Zillertal und Zell am Ziller verengt sich das Tal auf etwa die halbe Breite (vorderes und hinteres Zillertal). Der Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen nimmt 35 % des Zillertals ein. Etwa 10 % der Gesamtfläche sind Dauersiedlungsraum.

Tourismus

Mit dem Aufkommen des Alpinismus Mitte des 19. Jahrhunderts nahm der Fremdenverkehr ständig zu. So wurde das Zillertal zu einer der Geburtsstätten des alpinen Bergsteigens – zunächst noch mit einheimischen Bergführern, bald aber entdeckten englische und deutsche Alpinisten das Zillertal für sich. Die wintertouristische Erschließung des Zillertals begann 1949 mit der Errichtung eines Schleppliftes in Hintertux und Lanersbach sowie in weiterer Folge 1953/54 mit dem Bau der Penkenbahn in Mayrhofen.

Bild: „ Materialseilbahn “ von Christoph Praxmarer - Eigenes Werk . Lizenziert unter CC BY-SA 2.5 über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel Zillertal aus der Enzyklopädie wikipedia / Liste der Autoren und steht unter der Lizenz Creative Commons .(bearbeitet durch: tb/cp 100)

Wandertouren im Zillertal

 

Urlaubsprospekte in der Region

Inzell Gastgeberverzeichnis 2017/18
Urlaubsregion St. Englmar - Mein Bayerischer Wald
Bad Krozingen Katalog
Spessart-Mainland - Urlaubskatalog
Wanderkarte Ferienregion Hall-Wattens in Tirol
Emsland Radkatalog
Gastgeberverzeichnis Oberaudorf
Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol
Schweden Newsletter
Viehhofen Reise - Katalog
Fuschlseeregion - Gastgeberverzeichnis
Zellertal macht glücklich
Schweiz - Newsletter
LUST AUF NATUR - Nationalpark Hohe Tauern
Bad Feilnbach - natürlich gesund!
Österreichs Wanderdörfer e.V.
THE BRITISH SHOP - ENGLISH GARDEN – Die feine englische Art - Herbst 2018
Hörnerdörfer im Allgäu
Imageprospekt Oberaudorf
Kurzurlaub im Münsterland Katalog
Passauer Land - Gastgeberverzeichnis
Die Magie des Gehens 2018
Weitwandern-Portal
Ferienland Schwarzwald Gastgeberverzeichnis 2018
Willkommen Daheim! Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden
Tourenguide Wanderwelt Vogelsberg
Ferien Südschwarzwald
Rotalis Reisen
Wildschönau Aufregend Entspannend 2015 Sommer Katalog
Ochsenkopf / Fichtelgebirge Winterkatalog
Ausgezeichnete Weitwanderwege in Österreich
Wandern im Schwarzwald - Infopaket
Ochsenkopf / Fichtelgebirge
Velotours Touristik
Die Almen im Großarltal
Gastgeberverzeichnis im wanderbaren Katschtal
Bayern Tourismus Newsletter
Die Nationalpark Wanderhotels
Freizeitmagazin Romantisches Franken
Urlaub mit Naturgenuss - Wanderhotels in den Alpen
Austria Radreisen
Naturns in Südtirol - Magazin
Blumberg im Südschwarzwald: Wander- und Dampfzugerlebnisse
Glücksmomente im wanderbaren Katschtal
Urlaub auf Ferienhöfen in Baden-Württemberg
Leben spüren - Infos und Gastgeber Benediktbeuern
Das Blaue Land - Ihr Gastgeber 2018
Naturpark Altmühltal: Dietfurter Wasserwege
Flair Hotels
.

Anfrage