Wandern Aktiv

Wandern in Pinkafeld

Pinkafeld+Grafenschachen Kroisegg Roemerbruecke.jpg Pinkafeld ist eine Stadtgemeinde mit 5545 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Burgenland im Bezirk Oberwart (Österreich). Namensgeber ist die Pinka , ein Nebenfluss der Raab. Die erste urkundliche Erwähnung stammt vermutlich aus dem Jahre 860. Während der folgenden 1000 Jahre war Pinkafeld die meiste Zeit beim Königreich Ungarn. Dennoch war die Bevölkerung, wie im Großteil des ehemaligen Deutsch-Westungarn (heute Burgenland), seit der Zeit Karls des Großen überwiegend deutschsprachig.

Historisch gesehen ist Pinkafeld eine Stadt von Handwerkern und Bürgern. Die Stadt erwarb schon im späten Mittelalter zahlreiche Privilegien wie die Blutgerichtsbarkeit, das Markt- und Mautrecht und die Zollfreiheit. Im weiteren Verlauf der Geschichte hatten die Pinkafelder Bürger stets großes Interesse daran, diese Privilegien zu erhalten. Und tatsächlich wurden die Pinkafelder Vorrechte von vielen Kaisern, Königen und regionalen Herrschaftsinhabern immer wieder bestätigt und erweitert. Vom 17. Jahrhundert bis ins frühe 20. Jahrhundert prägte das Tuchmachergewerbe die Stadt. Mit der Gründung der HTBLuVA Pinkafeld auf dem Gelände des ehemaligen herrschaftlichen Meierhofs machte Pinkafeld 1967 einen wichtigen Schritt in Richtung Schul- und Fachhochschul-Stadt. Als solche hat sie seither insbesondere wegen der Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Technik überregionale Bedeutung und Bekanntheit erlangt. Seit 2002 ist Pinkafeld eine der 25 Klimaschutzgemeinden des Burgenlands.

Pinkafeld liegt im Nordwesten des südlichen Burgenlands an der steirischen Grenze nur wenige Kilometer vom Dreiländereck Niederösterreich-Steiermark-Burgenland entfernt im Pinkatal an den Ausläufern des Wechselgebiets (Bernsteiner Bergland im Nordosten, Bucklige Welt im Nordwesten, Joglland im Westen) das hier gegen Süden nahtlos in das südburgenländische Hügelland übergeht. Das Landschaftsbild wird im Nahbereich von sanften Hügeln und großräumig vom Wechselmassiv beherrscht. Im Westen liegen das SOS-Kinderdorf und Gfangen und im Nordosten Hochart auf Erhebungen über der Stadt.

Klima

Das Klima ist dem relativ warmen illyrischen Klimatyp zuzuordnen. Gegen atlantische Einflüsse ist das Gebiet durch die Zentralalpen abgeschirmt. Pinkafeld und Umgebung gehören zu den gewitterreichsten Zonen Österreichs. Der mittlere Jahresniederschlag beträgt etwa 800 bis 900 Millimeter. Die mittlere Anzahl der Tage mit Schneebedeckung beträgt ungefähr 70, die mittleren größten Neuschneemengen zwischen 30 und 50 Zentimeter. Die wahren Jännermittel der Temperaturen betragen zwischen –2 °C und –5 °C, die des Julis etwa 18 °C bis 20 °C.

Sehenswürdigkeiten

Insgesamt 21 Objekte auf Pinkafelder Gemeindegebiet sind per Verordnung durch das Bundesdenkmalamt unter Denkmalschutz gestellt. Damit stehen unter anderen das Schloss Batthyány, die beiden Pfarrkirchen, die Mariensäule, das Kriegerdenkmal sowie einige Kapellen unter den besonderen Schutzbestimmungen des österreichischen Denkmalschutzgesetzes. Eigentümer der denkmalgeschützten Objekte sind das Land Burgenland, die Stadtgemeinde Pinkafeld und die katholische und evangelische Kirche. Seit 1988 befinden sich Stadtmuseum, Feuerwehrmuseum, Tuchmachermuseum, Garnisonsmuseum und Kirchenmuseum im ältesten Gebäude Pinkafelds, dem um 1600 errichteten, so genannten Rindsmaullschen Gutshaus:

  • Stadtmuseum: Die allgemeine Geschichte der Stadt, die Rechtsgeschichte (Blutgerichtsbarkeit) und die Geschichte des Pinkafelder Handwerks und Zunftwesens, sowie archäologische Funde aus dem Stadtgebiet, die bis in die Jungsteinzeit zurückreichen werden im Stadtmuseum gezeigt.
  • Feuerwehrmuseum: im Feuerwehrmuseum zeigt zahlreiche historische Geräte der Freiwilligen Feuerwehr Pinkafelds, der ältesten Feuerwehr des Burgenlandes.
  • Kirchenmuseum: Im Kirchenmuseum befinden sich Exponate der katholischen und evangelischen Pfarre und eine Weihnachtskrippe aus dem Jahr 1826.
  • Tuchmachermuseum: Das Tuchmachermuseum zeigt Geräte und Werkzeuge des Tuchmachergewerbes.
  • Garnisonsmuseum: Das Garnisonsmuseum, in dem die Geschichte der in Pinkafeld stationierten Heereseinheiten, insbesondere des Infanterieregiments Nr. 83 präsentiert wird, ist eine im Burgenland einzigartige Einrichtung.
  • Durchgangshaus: 1924 errichtete Josef Karl Homma im so genannten Durchgangshaus ein Heimatmuseum mit überregionaler Bedeutung. Es war dies die erste Museumsgründung des 1921 neu geschaffenen österreichischen Bundeslandes Burgenland. Das Museum enthielt unter anderem wertvolle Funde aus der Römerzeit. In den Nachkriegsjahren wurden die Schauräume im Durchgangshaus aufgelöst und sehr viele Sammelstücke gingen verloren. Das Durchgangshaus in der Stadtmitte besteht noch heute.
  • Rindsmaullsches Gutshaus („Altes Rathaus“)

 

Bild: „ Pinkafeld+Grafenschachen Kroisegg Roemerbruecke “ von Ufoao - Eigenes Werk . Lizenziert unter CC-BY-SA-3.0-at über Wikimedia Commons
Dieser Text basiert auf dem Artikel " pinkafeld " aus der Enzyklopädie wikipedia Liste der Autoren   und steht unter der Lizenz  Creative Commons . (bearbeitet durch: mc/cp 100)

Wandertouren rund um Pinkafeld

 

Urlaubsprospekte in der Region

Ochsenkopf / Fichtelgebirge Winterkatalog
Wanderkarte Ferienregion Hall-Wattens in Tirol
Glücksmomente im wanderbaren Katschtal
Die Almen im Großarltal
Pauschalangebote Stadt Weißenburg 2016
Urlaubsmagazin Otterndorf & Wingst
Kurzurlaub im Münsterland Katalog
Bad Krozingen Katalog
Ihre Tagesausflüge
Wildschönau Aufregend Entspannend 2015 Sommer Katalog
Wandern im Schwarzwald - Infopaket
Blumberg im Südschwarzwald: Wander- und Dampfzugerlebnisse
Weitwandern-Portal
Ochsenkopf / Fichtelgebirge
Spessart-Mainland - Urlaubskatalog
Ferienland Schwarzwald Gastgeberverzeichnis 2017
Rotalis Reisen
Fuschlseeregion - Gastgeberverzeichnis
Gastgeberverzeichnis im wanderbaren Katschtal
Hörnerdörfer im Allgäu
Schweden Newsletter
Imageprospekt Oberaudorf
Urlaubsmagazin Wasserburg am Bodensee
Moorwelt - Der Naturerlebnispfad in der Gemeinde Kirchberg i. Wald
Bayern Tourismus Newsletter
Wandererlebnis Brixental
Das Blaue Land - Ihr Gastgeber 2014/2015
Urlaub mit Naturgenuss - Wanderhotels in den Alpen
Viehhofen Reise - Katalog
Österreichs Wanderdörfer e.V.
Unterkunftsverzeichnis 2016/2017 - Brixental
Wandern im Gutachtal
Tiroler Zugspitz Arena - Wanderpass Sommer 2015 / Wanderfolder / Z-Ticket
Die Nationalpark Wanderhotels
Burgen & Schlösser - Qualitätswanderweg und Erlebnistouren in den Haßbergen
„Meine Zeit“ - Ferienkatalog Haßberge 2017
Ausgezeichnete Weitwanderwege in Österreich
Freizeitmagazin Romantisches Franken
Gastgeberverzeichnis Gutachtal 2015
Velotours Touristik
Urlaubsregion St. Englmar - Mein Bayerischer Wald
Ferien Südschwarzwald
THE BRITISH SHOP - Die Feine Englische Art – Ausgabe Herbst/Winter 2017
Urlaub auf Ferienhöfen in Baden-Württemberg
Schweiz - Newsletter
Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol
Bad Feilnbach - natürlich gesund!
Zellertal macht glücklich
Die Magie des Gehens 2017
Inzell Gastgeberverzeichnis 2017/18
Willkommen Daheim! Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden
Flair Hotels
LUST AUF NATUR - Nationalpark Hohe Tauern
LOCABOAT holidays 2017 - Hausbootferien ohne Führerschein
Austria Radreisen
Gastgeberverzeichnis Oberaudorf

Anfrage