Wandern Aktiv

Wandern in Neusiedl am See

NPDonauAuen neu.jpg Neusiedl am See ist eine Stadt mit 7488 Einwohnern  im Burgenland im Bezirk Neusiedl am See in Österreich. Neusiedl am See, in 133 m Seehöhe gelegen, befindet sich am Nordufer des Neusiedler Sees zwischen den Ausläufern des Leithagebirges und der Parndorfer Platte. Das Gemeindegebiet ist geprägt durch die umliegenden Weingärten sowie durch den Kalvarienberg und das Lehm-Massiv Taborberg. 650 ha des Stadtgebietes liegen im Nationalparkgebiet Zitzmannsdorfer Wiesen.

Die erste urkundliche Erwähnung von „Sumbotheil“ stammt aus dem Jahr 1209. Mitte des 13. Jahrhunderts wurde der Ort durch die Mongolen zerstört und um 1282 unter dem Namen „Niusidel“ neu besiedelt. 1517 erhielt Neusiedl das Marktrecht. Neusiedl wurde 1683 im Zuge der Zweiten Türkenbelagerung und 1708 durch die Kuruzen verwüstet. 1926 erhielt Neusiedl am See das Stadtrecht, um welches bereits 1824 vergeblich angesucht worden war. Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Nach Ende des Ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland.

Wappen

Die älteste Form des Stadtwappens stammt von 1592. Es zeigt drei Türme, der mittlere ist höher, nach obenhin verjüngt und trägt ein Spitzdach mit Dachkern sowie im Unter- und Obergeschoss je ein Fenster. Die beiden Seitentürme sind schlanker, fensterlos und tragen ebenfalls ein Spitzdach mit Dachkern. Im Vordergrund ist der See angedeutet. Die Farben sind nicht bekannt. In späterer Form zeigt das Wappen auf rot signiertem Schild drei mit je einem hohen Rundtor versehene Quadertürme in Silber mit vorspringendem Zinnenkreuz zu je drei Zinnen. Der Mittelturm mit eingesetztem Walmdach ist um eine Zinnenbreite höher, auch das Rundbogentor ist überhöht. Die Seitentürme tragen eingesetzte hohe Spitzdächer. Die Marktfarben waren Silber (Weiß) und Rot. Die neuere Wappenform aus dem vergangenen Jahrhundert in Verwendung war, zeigt wieder drei Türme mit eingezeichneten, unregelmäßigen Quadern. Alle Türme sind nach obenhin stark verjüngt, die Seitentürme mehr als der Mittelturm. Die Türme tragen auf das Zinnenkreuz aufgesetzte Zeltdächer. Der Mittelturm hat ein Rundtor, die beiden anderen sind rechteckig. Im Obergeschoss hat jeder Turm ein Fensterpaar, diese sind in den Seitentürmen schräg gestellt. Die Farben blieben: Wappenbild Silber, Wappenschild Rot. Die Wappenurkunde ist unbekannt. Seit der Stadterhebung im Jahr 1926 führt Neusiedl am See als Stadtfarben Grün und Weiß.

Freizeit- und Sportanlagen

Neusiedl am See verfügt über ein neu ausgebautes Strandbad mit Segelzentrum sowie Schulen für Kitesurfen und Windsurfen. Außerdem bietet das Strandbad Beachvolleyball- und Beachsoccerplätze sowie einen Basketballplatz. Zusätzlich befinden sich in Neusiedl am See ein Hallenbad (mit direkt daneben gelegenem Fun- bzw. Skatepark), ein Golfplatz, Tennisplätze, ein Fußballplatz mit Natur- sowie Kunstrasen und ein Reithof. Besonders beliebt ist Neusiedl am See auch bei Radfahrern da es direkt an der Radroute rund um den Neusiedlersee liegt.

Tourismus

Die Hauptsaison für den Tourismus liegt, bedingt durch das Strandbad, im Sommer, wobei hier überwiegend Besucher aus dem Großraum Wien, aber auch zahlreiche Gäste aus dem süddeutschen Raum die nahe gelegene Möglichkeit zum Schwimmen, Surfen und Segeln nützen. Vom Frühjahr bis in den Spätherbst hinein ist Neusiedl am See, dank der günstigen Verkehrsanbindung, ein beliebter Ausgangspunkt für Radtouren in der Region Neusiedler See. In den Wintermonaten sorgt außerdem der für Wochen geschlossen zugefrorene See für zahlreiche Eislauf- und Eissegel-Touristen. Auf Grund der Erfolge im Segelsport bei den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney wurde in Neusiedl ein Bundessportzentrum für die Nachwuchsförderung des Segelsports eingerichtet.

 

Bild: " N PDonauAuen neu " von Wolfgang Glock   - ( Friedrich.Kromberg Licensed unter Public domain  CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel Neusiedel am See aus der Enzyklopädie wikipedia Liste der Autoren   und steht unter der Lizenz  Creative Commons . (bearbeitet durch: mc/cp 100)

Wandertouren bei Neusiedl am See

 

Urlaubsprospekte in der Region

Die Nationalpark Wanderhotels
LOCABOAT holidays 2017 - Hausbootferien ohne Führerschein
Burgen & Schlösser - Qualitätswanderweg und Erlebnistouren in den Haßbergen
Das Blaue Land - Ihr Gastgeber 2014/2015
Schweiz - Newsletter
Winter im Naturpark Almenland
Urlaubsregion St. Englmar - Mein Bayerischer Wald
Gastgeberverzeichnis im wanderbaren Katschtal
THE BRITISH SHOP - Die Feine Englische Art – Ausgabe Sommer 2017
Gastgeberverzeichnis Gutachtal 2015
Ortsplan Turnau
Hörnerdörfer im Allgäu
Flair Hotels
Wandererlebnis Brixental
Kurzurlaub im Münsterland Katalog
Urlaub auf Ferienhöfen in Baden-Württemberg
Moorwelt - Der Naturerlebnispfad in der Gemeinde Kirchberg i. Wald
Pauschalangebote Stadt Weißenburg 2016
Rotalis Reisen
Wildschönau Aufregend Entspannend 2015 Sommer Katalog
Urlaubsmagazin Otterndorf & Wingst
Ferienland Schwarzwald Gastgeberverzeichnis 2017
Wandern im Schwarzwald - Infopaket
Unterkunftsverzeichnis 2016/2017 - Brixental
Naturns in Südtirol - Magazin
Prospekt Jakobusweg
Glücksmomente im wanderbaren Katschtal
Willkommen Daheim! Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden
Weitwandern-Portal
Österreichs Wanderdörfer e.V.
Imageprospekt Oberaudorf
Velotours Touristik
Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol
Viehhofen Reise - Katalog
Ausgezeichnete Weitwanderwege in Österreich
Urlaub mit Naturgenuss - Wanderhotels in den Alpen
Blumberg im Südschwarzwald: Wander- und Dampfzugerlebnisse
Ihre Tagesausflüge
Austria Radreisen
Bayern Tourismus Newsletter
Freizeitmagazin Romantisches Franken
Bad Feilnbach - natürlich gesund!
Spessart-Mainland - Urlaubskatalog
Ochsenkopf / Fichtelgebirge
Die Almen im Großarltal
Fuschlseeregion 2015 - Gastgeberverzeichnis
LUST AUF NATUR - Nationalpark Hohe Tauern
'Meine RadelZeit' von den Haßbergen bis in den Steigerwald
Ferien Südschwarzwald
Urlaubsmagazin Wasserburg am Bodensee
Zellertal macht glücklich
Schweden Newsletter
Die Magie des Gehens 2017
„Meine Zeit“ - Ferienkatalog Haßberge 2017
Wanderkarte Ferienregion Hall-Wattens in Tirol
Urlaub im Almenland
Tiroler Zugspitz Arena - Wanderpass Sommer 2015 / Wanderfolder / Z-Ticket
Inzell Gastgeberverzeichnis 2016/17
Wandern im Gutachtal
Bad Krozingen Katalog
Gastgeberverzeichnis Oberaudorf

Anfrage