Wandern Aktiv

Wandern im Eisenstadt

Eisenstadt Leopoldinentempel.JPG Die Freistadt Eisenstadtist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Burgenland in Österreich. Eisenstadt liegt am Fuße des Leithagebirges und ist mit ihren 13.351 (Stand Jänner 2013) Einwohnern die kleinste Landeshauptstadt in Österreich. Eisenstadt ist nach der Einwohnerzahl auf Platz 43 in Österreich.

Geografie

Eisenstadt liegt am südlichen Fuße des Leithagebirges auf einer allmählich zur Wulkaebene abfallenden Terrasse in einer Seehöhe von 182 m (Meteorologische Station 230 m). Dem Ost-West-Verlauf der Terrasse folgte ursprünglich auch die Ausdehnung der Stadt von Oberberg-Eisenstadt im Westen bis zur Kaserne im Osten. Erst später begann sie sich nach dem Süden gegen die Wulkaebene hin und in den letzten Jahrzehnten auch nach Norden die Hänge des Leithagebirges empor auszubreiten, wo nach und nach die Weingärten neuen Siedlungen weichen mussten. Geschützt von dem bis über 400 m emporragenden Kamm des Leithagebirges, der von dichten Laubwäldern bedeckt ist, reifen auf den klimatisch günstigen Hängen Weintrauben, Marillen, Pfirsiche und Mandeln. Soweit das Auge reicht, ist alles mit Weinreben bepflanzt, die auch die Stadt von allen Seiten umsäumen.Die langjährige mittlere Jahrestemperatur (ermittelt in den Jahren 1961 bis 1990) beträgt 10,4 °C. Der Mittelwert des Jahres 2007 betrug 11,8 °C. Die durchschnittliche Jahresniederschlagsmenge (zwischen 1961 und 1991) beträgt 589 mm.

Das Gemeindegebiet umfasst folgende drei Ortschaften:

  • Eisenstadt (8363)
  • Kleinhöflein im Burgenland (2360)
  • Sankt Georgen am Leithagebirge (2378)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Eisenstadt, Kleinhöflein im Burgenland, Oberberg-Eisenstadt, St. Georgen und Unterberg-Eisenstadt.

  • Im Stadtteil Oberberg beeindruckt die Bergkirche mit dem wohl einzigartigen Kalvarienberg und dem Haydnmausoleum.
  • Den Stadtteil Unterberg charakterisieren das ehemalige jüdische Viertel und der alte jüdische Friedhof.
  • Das westlich von Eisenstadt gelegene Winzerdorf Kleinhöflein war im Mittelalter Bestandteil der Herrschaft Eisenstadt, kam im 17. Jahrhundert in den Besitz der Familie Esterházy und wurde 1970 eingemeindet.

 

Bild: Eisenstadt Leopoldinentempel “ von Corradox - Eigenes Werk.  Licensed unter Public domain CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Eisenstadt
aus der Enzyklopädie wikipedia Liste der Autoren  und steht unter der Lizenz  Creative Commons. (bearbeitet durch: mc/cp 100)

Wandertouren um Eisenstadt

 

.

Anfrage