Wandern Aktiv

Wanden in Bad Tatzmannsdorf

Kitting 8058 in A-7431 Bad Tatzmannsdorf Bad Tatzmannsdorf ist eine Gemeinde mit 1430 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Burgenland im Bezirk Oberwart in Österreich und der größte Kurort des Burgenlandes. Die Gemeinde liegt im Südburgenland im Bezirk Oberwart. Das Gemeindegebiet umfasst folgende drei Ortschaften:

  • Bad Tatzmannsdorf (652)
  • Jormannsdorf (583)
  • Sulzriegel (131)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Bad Tatzmannsdorf, Jormannsdorf und Sulzriegel.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Das Freilichtmuseum Bad Tatzmannsdorf mit südburgenländischen Gebäuden aus dem 18. und 19. Jahrhundert wurde 1972 eröffnet.
  • Das Kurmuseum gibt einen Überblick über die Entwicklung des Kurwesens in Bad Tatzmannsdorf, dem größten Kurort des Burgenlandes, von 1620 bis in die Gegenwart. Es wurde 1990 eröffnet.
  • Ein Brotmuseum befindet sich in der Kurkonditorei Gradwohl.
  • Die Eisenbahnlinie Oberwart – Bad Tatzmannsdorf – Oberschützen wird seit dem Sommer 2005 durch den gemeinnützigen Verein FROWOS – Freunde der Bahnlinie Oberwart-Oberschützen revitalisiert.
  • Die römisch-katholische Pfarrkirche zum Hl. Johannes dem Täufer ist in den Jahren 1967/68 an der Stelle einer älteren Kirche aus dem Jahr 1896 errichtet worden.
  • Die Friedenskirche der evangelischen Pfarrgemeinde A.B. wurde im Jahre 1968 nach den Plänen des Architekten G. Pfeiler erbaut.

 

Bild: „ Kitting im Freilichtmuseum Bad Tatzmannsdorf “ bei Robert Heilinger (Own work). Licensed unter Public domain CC-BY-SA-3.0 über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel  " Bad Tatzmannsdorf " aus der Enzyklopädie wikipedia / Liste der Autoren und steht unter der Lizenz Creative Commons . (bearbeitet durch: mc/cp 100)

Wandertouren um Bad Tatzmannsdorf

 

.

Anfrage