Wandern Aktiv

Wandern im Bergischen Land

Landschaft bei Kürten.JPGDer rund 2.100 km² große Naturpark Bergisches Land nimmt einen großen Teil der bergischen Region ein und bietet viele Freizeitmöglichkeiten, z. B. Wandern (~3500km Wege), Nordic-Walking, Klettern, Radfahren, Reiten (Wegefreiheit! im Oberbergischen Kreis), Wasser- und Wintersport, Ballonfahren und Drachenfliegen.

Der Zweckverband des Naturparks kümmert sich um die Spuren der frühen Industrialisierung und der Grafen von Berg, sanften Tourismus (z.B. Reiterhöfe, Bootfahren auf den Wasserstraßen) und Kulturveranstaltungen (Heimatgeschichte, Brauchtum, Esskultur).

 

Hintergrund

Das Bergische Land - das Land der Berge - so die vielleicht erste Assoziation des unbedarften Neuentdeckers dieses noch immer eher unbekannten, aber landschaftlich umso reizvolleren und geschichtsreichen Landstrichs im Süden von Nordrhein-Westfalen. Nun, weit gefehlt! Denn es handelt sich eher nicht um ein Bergiges Land (sondern eher um ein hügeliges Land), sondern vielmehr um das Gebiet, das im späten Mittelalter von den Grafen von Berg, residierend auf Schloss Burg, heute ein Stadtteil von Solingen, beherrscht wurde. Und genau von diesem Adelsgeschlecht stammt der Name, der auch heute noch Gültigkeit hat, wenngleich sich Grenzen und Gebietsansprüche im Laufe der Jahrhunderte grundlegend änderten und zuletzt der kommunalen Neuordnung von 1975 Tribut zollen musste.

Wo genau liegt denn nun das Bergische Land? Eine erste Annäherung auf der Landkarte erscheint vergleichsweise einfach: Im Westen begrenzt vom Rhein, im Süden von der Sieg, im Norden von der Ruhr und im Osten vom (märkischen) Sauerland, erreicht es eine Größe, die mit der des Saarlandes vergleichbar ist. Doch so einfach ist es nicht! Leverkusen, direkt am Rhein gelegen und somit sicherlich zum Rheinland gehörend, verfügt über einen Stadtteil namens Bergisch Neukirchen. Kettwig an der Ruhr, ein historisch gesehen wichtiger Ort im "Bergischen", wie die Bewohner ihren Landstrich liebevoll nennen, ist heute ein Stadtteil von Essen, gehört also zum Ruhrgebiet. Porz am Rhein, heute ein Stadtteil von Köln, hat ebenfalls noch teilweise "bergische" Züge. Und wo so genau im Osten das Sauerland anfängt - oder auch nicht - ist keineswegs klar, auch wenn die seit dem letzten Krieg gezogenen Bezirksgrenzen hier eine scheinbar eindeutige Sprache zu sprechen scheinen. Auch im heute westfälischen Schwelm sind eindeutig bergische Spuren erkennbar!

Machen wir das Bergische Land also weniger an willkürlich gezogenen Grenzen, sondern vielmehr an seinen Eigenarten aus, und jeder mag selbst entscheiden, wo es denn nun beginnt und wo es enden könnte.

Eindeutigstes Zeichen sind die Bergischen Fachwerkhäuser: Weißes Gemäuer mit schwarzen Balken, grüne Fensterläden, das ist das Markenzeichen des Bergischen Landes schlechthin. Wiesen, Weiden, Wälder, Hügel, Bachtäler und kleine Industriebetriebe, oft an den Bächen und Flüssen gelegen, mit althergebrachten Handwerkstraditionen, sind ein weiteres Erkennungsmal. Wo man sich Bergisch fühlt, darf auch die Bergische Kaffeetafel nicht fehlen, nach deren Abschluss gerne das Bergische Heimatlied intoniert wird.

Das Bergische Land ist vergleichsweise dicht besiedelt und wird von den Rheinländern etwas verächtlich als "Grüne Hölle" bezeichnet, denn das Gebiet gilt als regenreich mit dichter Vegetation und ist es auch tatsächlich. Grund dafür ist, dass hier die ersten nennenswerten Erhebungen liegen, auf die der meist feuchte westliche Atlantik- und nordwestliche Nordseewind trifft, wenn er das europäische Festland erreicht. So stauen sich die Wolken und es regnet sich aus. Doch verregnet ist die Gegend keinesfalls; nieselt es entlang der Rheinschiene, so regnet es "richtig" im Bergischen.

Als Ausflugsgebiet für Wochenendaktivitäten von den Bewohnern der Rheinschiene und des Ruhrgebiets schon lange geschätzt, arbeitet man seit einiger Zeit erfolgreich daran, sich als innerdeutsche Ferienregion zu etablieren. Man bietet Erholung im Grünen, und dennoch sind mehr als ein Dutzend benachbarter Großstädte, die mit ihrem Kultur- und Shopping-Angeboten locken, in kürzester Zeit erreichbar.

 

Das Bild: „Landschaft bei Kürten“ von Kkusch in der Wikipedia auf Deutsch - Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons.
Dieser Text basiert auf dem Artikel Bergisches Land aus der Enzyklopädie wikivoyage Liste der Autoren und steht unter der Lizenz  Creative Commons. (bearbeitet durch: ir/cp 100)

Wandertouren im Bergischen Land

 

.

Anfrage