Wandern Aktiv

Wandern im Knüllgebirge

Das Knüllgebirge, meist nur (der) Knüll genannt, ist ein bis zu 635,5 m ü. NHN hohes deutsches Mittelgebirge in den nordhessischen Landkreisen Schwalm-Eder und Hersfeld-Rotenburg.
Der Knüll stellt naturräumlich innerhalb des Osthessischen Berglandes die Haupteinheit 356 dar und besteht aus dem Hochknüll im Zentrum, dem ringförmig darum angeordneten Westlichen und Östlichen Knüll-Vorland und dem sich von diesem aus nach Norden ziehenden Homberger Hochland. Das Knüllgebirge ist dünn besiedelt und stark bewaldet. Es wurde dort das Landschaftsschutzgebiet Knüllwald eingerichtet.

Der Knüll liegt 45 km südlich von Kassel und 20 km westlich von Bad Hersfeld. Das Zentrum des Gebirges ist die Region um die Stadt Schwarzenborn. Grenze des Knüll in westliche und nordwestliche Richtungen ist, in engerem wie in erweitertem Sinne, die Westhessische Senke  inklusive der Schwalm, die den Übergang ins Westhessisches Bergland einleitet.

Die Südwestgrenze des eigentlichen Knüll zum Ottrauer Bergland, Teil des Fulda-Haune-Tafellandes, bildet die als jenseitig angesehene Grenff. Ab deren Mündung ist die Schwalm zwischen Zella (Gemeinde Willingshausen) und Ziegenhain Westgrenze zur gleichnamigen Landschaft.

Die (jenseitige) Nordwestgrenze bilden in etwa der Mittel- und Unterlauf des Ohebachs bis zu seiner Mündung in die Efze westlich Hombergs. Nordgrenze zum Homberger Hochland ist der Mittellauf der Efze, der – verlängert um seinen rechten Nebenfluss Breitenbach – auch die Nordostgrenze zum Rotenburg-Ludwigsecker Wald (357.00) als Teil des Fulda-Werra-Berglandes ist.

In südöstliche Richtungen gibt es keine im Relief erkennbare Grenzen zum Kirchheimer Bergland bzw. zum Nordosten des Ottrauer Berglandes (beide Fulda-Haune-Tafelland). Die Geis bis Saasen und die Aula bis einschließlich Gersdorf (Gemeinde Kirchheim) werden gerade noch dem Knüll zugerechnet.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Knüllgebirge aus der Enzyklopädie wikipedia / Liste der Autoren und steht unter der Lizenz Creative Commons .(bearbeitet durch: tb/cp 100)
Bild: „ Appennino reggiano pietra 2005 “. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons .

Wandertouren im Knüllgebirge

 

.

Anfrage