Wandern Aktiv

Harzer-Hexen-Stieg

  • Bundesländer: Niedersachsen und Sachsen-Anhalt
  • Länge: 100 km

 

Der Harzer Hexenstieg (offizielle Schreibweise: Harzer-Hexen-Stieg) ist ein knapp 100 km langer Wanderweg, der von Osterode durch den Harz über den Brocken nach Thale führt. Er ist ein Projekt von Harzer Tourismusverband e.V. und Harzklub und einbezogen in das System der Harzer Wandernadel. Der seit 2007 zertifizierte Qualitätswanderweg verbindet die Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt und führt durch die Landkreise Osterode, Goslar und Harz. Der Harzer-Hexen-Stieg durchquert zwischen Altenau und Drei-Annen-Hohne den Nationalpark Harz. Im Herbst 2013 feiert der mitteldeutsche Fernwanderweg sein 10-jähriges Bestehen.

 

Osterode am Harz vom Harzer Hexenstieg, Aussichtspunkt Körnigs Eck bei Lerbach; By MSeses, [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

 

Über den Harz

Der Harz ist das größte Mittelgebirge im nördlichen Teil Deutschlands. Höchste Erhebungen sind der Brocken (1.141 m) und der Wurmberg (971 m). Große Teile des Hochharzes sind als Nationalpark geschützt.

Der Harz lässt sich zum einen in den Ober- und Unterharz und zum anderen in den niedersächsischen, anhaltinischen und thüringischen Harz unterteilen.

Der anhaltinische Teil des Gebirges ist auch als Ostharz bekannt. Wiederum als eine Unterregion des Ostharzes kann der Südharz gesehen werden. Diese Region ist allerdings nicht klar umrissen. Meist werden damit die südlichen Teile des Ostharzes bezeichnet, die zu Thüringen und Sachsen-Anhalt gehören. So gibt es im thürinigschen Teil des Harzes den Naturpark Südharz (Parkseite). Im anhaltinischen Teil des Südharzes besteht noch die Einheitsgemeinde Südharz.

Als weitere "Region" kann der Hochharz mit Brocken im Nationalpark Harz betrachtet werden. Speziell als "Hochharz" bezeichnet man die höchsten Erhebungen im Nationalpark Harz obenhalb von rund 800 m Höhe, die weitgehend unbesiedelt sind. Aus vielen Perspektiven von der Harzhhochfläche wirkt der Hocharz noch einmal wie ein "Gebirge im Gebirge". Dies gilt besonders auf der oft nur welligen Hochfläche des Ostharzes. Schaut man von hier z. B. Richtung Westen zum Brocken und Wurmberg, vergißt man schon mal, dass man sich bereits mitten im Gebirge auf rund 450 bis 550 m Höhe befindet. Daher entstand für das "Gebirge im Gebirge" wohl auch die historische Bezeichnung "Brockengebirge", die heute aber nicht mehr gängig ist.

 

Bild: Brockenblick von der Wolfswarte zwischen Altenau und Torfhaus; Celsius at wikivoyage shared [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

 

Blick vom Hexentanzplatz ins schroffe Bodetal.Celsius at wikivoyage shared [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

 

Weitere Wanderwege im Harz

  •     Brockenwanderung - ist der Tagesklassiker im Harz. Weitere Informationen sind im Artikel Brocken zu finden.
  •     Harzer Grenzweg - Fast 100 km lange Wanderroute, die der ehemaligen innerdeutschen Grenze quer duch den Harz folgt.
  •     Harzer BaudenSteig - Die etwa 100km lange Wanderroute verbindet Bergbauden (= Berggasthöfe) und Ausflugsgaststätten zwischen      Bad Grund und dem Kloster Walkenried.
  •     Harzer Försterstieg - 60 km langer Weitwanderweg im Oberharz, der vor Goslar ausgehend verschiedene Talsperren ansteuert.
  •     Karstwanderweg Südharz - Rund 230 km lange, thematische Wanderstrecke im Südharz und Harzvorland.

 

Dieser Artikel basiert auf den Artikeln Harzer Hexenstieg aus der freien Enzyklopädie wikipedia und Harz aus der freien Enzyklopädie wikivoyage. Liste der Autoren: wikipedia; wikivoyage. (bearbeitet durch: ir/cp 95)

Anfrage