Wandern Aktiv

Wandern im Spreewald

Burg (Spreewald) - Spree 0001.jpgDer bekannte Spreewald liegt südöstlich von Berlin in Brandenburg. Die Spree verzweigt sich hier in zahlreiche Fließe an denen hervorragend gewandert werden kann. Auf diesen Wasserläufen werden auch die beliebten Kahnfahrten angeboten. 

Paddeln Sie doch mal!

Kahnfahrten - Kein Spreewaldbesuch ohne Kahnfahren. Dies ist mit Sicherheit die beliebteste und bekannteste Art und Weise, den Spreewald kennenzulernen. Die Alle Orte des Spreewaldes haben einen Kahnhafen. Die größten und bekanntesten Häfen des Oberspreewaldes befinden sich in Burg und Lübbenau. Der Unterspreewald wird am liebsten von Schlepzig aus erkundet. Detailliertere Informationen über die Abfahrgelegenheiten befinden sich bei den Unterregionen und einzelnen Orten.

Paddeln - Immer beliebter ist in letzter Zeit das Paddeln durch den Spreewald geworden. In jedem Ort Ort kann man sich Paddelboote ausleihen und die verzweigten Fließe auf eigene Faust erkunden. Die Verleihe haben auch Karten mit empfohlenen Paddelrouten. Wer in der Hauptsaison als Gruppe unterwegs ist, sollte seine Boote schon im voraus buchen.

Wer mit dem eigenen (Paddel-) Boot unterwegs ist, sollte schon vor der Anreise klären, ob er das Boot wirklich am gewünschten Einsatzort zu Wasser lassen kann. Da weite Teile des Spreewaldes unter Naturschutz stehen, ist das "wilde" Einsetzen verboten. Auch scheinbar öffentliche Einsatzmöglichkeiten sind vielfach in Privatbesitz - vor der Benutzung sollte man sich diesbezüglich erkundigen. Derzeit - Stand Januar 2013 - stehen nur 5 öffentliche Einsatzstellen zur Verfügung ([1], die Seite bietet vielfältige weitere Informationen zum Thema). Weitere Einsatzpunkte sind jedoch laut Auskunft der örtlichen Behörden in der Planung. Insbesondere wenn man in einer größeren Gruppe kommt und zusätzlich zu den den eigenen Booten auch noch Boote mieten will, erlauben Bootsverleihe gegen Gebühr das Einsetzen an ihrem Steg. Zusätzlich fallen dann meist noch Parkgebühren an. Eine weitere Möglichkeit zum Einsetzen stellen Schleusen und Wasserrastplätze dar - wenn diese mit dem Auto erreichbar sind.

Alle Paddler sollten berücksichtigen, dass in der Hochsaison in den Touristenzentren ein sehr intensiver Kahnverkehr herrscht. Diese Kähne mit einem Gesamtgewicht von über einer Tonne und Längen in der Größenordnung von 10 Metern lassen sich vom Kahnführer nur sehr eingeschränkt steuern. Gerade in den Kurven engerer Fließe benötigen sie nahezu die gesamte Breite, so dass hier - ungeachtet aller Vorfahrtsregeln - ein vorausschauendes Fahren erforderlich ist. Außerhalb dieser Zentren können auch Kinder die "Verkehrsprobleme" meistern.

 

Bild: "Burg (Spreewald) - Spree 0001" by Stefan Fussan - Own work. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons.
Dieser Text basiert auf dem Artikel Spreewald aus der Enzyklopädie  wikivoyage Liste der Autoren und steht unter der Lizenz Creative Commons. (bearbeitet durch: ob/cp 100)

Wandertouren im Spreewald

 

.

Anfrage