Wandern Aktiv

Wandern im Frankenwald

Wandern in der Königsklasse

Der FRANKENWALD ist Bayerns erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“

Was dem Bierkenner das bayerische Reinheitsgebot, ist dem Wanderer das Qualitätssiegel „Wanderbares Deutschland“. Der Deutsche Wanderverband zeichnet mit diesem Label seit vielen Jahren wanderfreundliche Gastgeber oder hervorragende Wanderwege aus. Auch ganze Wanderregionen erhalten eine solche Zertifizierung. Dafür müssen insgesamt 44 überprüfbare Kriterien auf der großen Wanderer-Wunschliste erfüllt werden. 

Ein optimiertes Wanderwegenetz, eine verbesserte Infrastruktur, spezialisierte Gastgeber und Gastronomen sowie viele attraktive Erlebnisangebote und spezielle Serviceleistungen: Für Wanderer stimmt im Frankenwald – 2017 zum Waldgebiet des Jahres gekürt - einfach alles! Und das wurde im Herbst 2018 zum zweiten Mal in Folge offiziell besiegelt: Der Frankenwald darf erneut das begehrte Zertifikat „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ tragen. Die Wanderregion im Norden Bayerns ist Deutschlands größtes zusammenhängendes, zertifiziertes Wandergebiet. Und die erste Region in ganz Bayern, die diese Auszeichnung erhalten hat.


Leitprodukt ist der „ FrankenwaldSteig “. 2017 zum zweitschönsten Wanderweg Deutschlands gewählt, lockt er ambitionierte Etappenwanderer an, auf insgesamt 13 Abschnitten rund 242 Kilometer einmal rund um die Region zu wandern. Dabei durchqueren sie die verschiedenen frankenwaldtypischen Landschaftsformen und treffen neben ausgedehnten naturnahen Etappenabschnitten auch auf die unterschiedlichen kulturellen und kulinarischen Highlights der Region.

Wer sich hingegen auf eher kürzeren Ganz- und Halbtagestouren bewegen möchte, für den sind die 31 „ FrankenwaldSteigla “, die in der gesamten Region verteilt zu finden sind, genau das Richtige. Auf den eigens entwickelten Qualitätstouren erwandern die Gäste die schönsten Rundtouren des Frankenwaldes mit einer Länge zwischen fünf und 18 Kilometern. Je nach Charakter der Strecke erleben sie auf den Touren eines der drei zentralen Wander-Themen: „Stille hören“, „Weite atmen“ oder „Wald verstehen“. Diese begegnen den Wanderern unterwegs ganz zufällig oder auch bewusst inszeniert immer wieder. So geht es beispielsweise auf den FrankenwaldSteigla „Grenzer-Weg“, „Arnikaweg“ oder „Dreierknock“ durch ursprüngliche Natur: vorbei an Schieferhalden, der Teuschnitz-Aue mit dem Denkmal „Steinerne Arnika“ oder auf dem ehemaligen Kolonnenweg am Grünen Band.

Zum Qualitätskonzept gehören aber nicht nur die Wanderwege: Rund 50 zertifizierte Wander-Gastgeber haben sich ideal auf die Bedürfnisse der Wanderer eingestellt. Sie bieten passende Arrangements wie „Wandern ohne Gepäck“ oder wertvolle Wandertipps für den individuellen Wanderausflug. Mit den derzeit insgesamt 35 ausgebildeten Wanderführern können sich Interessierte auf Spurensuche im Frankenwald begeben. Es wartet so manche historisch bedeutende Sehenswürdigkeit oder naturkundliche Besonderheit darauf, erkundet zu werden. Interaktive Routenplaner sowie Karten mit QR-Code-Systemen ermöglichen ergänzend eine einfache, digitale und individuelle Wegeverwaltung innerhalb der Region. Die im gesamten Frankenwald einheitliche, systematisierte und gut durchdachte wanderfreundliche Beschilderung sorgt für eine ideale Wegeführung und somit auch stets für die Sicherheit, immer noch auf dem richtigen Weg zu sein.


Wer möchte, kann zudem kostenfrei Top-Wanderausrüstung im Best of Wandern-Testcenter in Steinwiesen ausleihen. Als eine von insgesamt 11 Best of Wandern-Regionen profitieren Gäste im Frankenwald von einem einmaligen Testcenter-Service: in der Tourist-Information Oberes Rodachtal in der Kronacher Straße 75 in Steinwiesen gibt es für Interessierte die wärmenden Outdoor-Röcke „Warminis“, Wanderschuhe, Rucksäcke, Kindertragen, Outdoorferngläser, Trekkingstöcke, Trekkingschirme, Softshelljacken, GPS-Geräte oder Schneeschuhe zum kostenfreien Verleih und Testen.

Weitere Informationen unter www.wandern-im-frankenwald.de und www.best-of-wandern.de

Die Urlaubsregion Frankenwald

Als „Waldgebiet des Jahres 2017“ sowie Bayerns erste und 2018 zum zweiten Mal in Folge bestätigte „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ besticht der Frankenwald abseits des Massentourismus durch seine authentische Ursprünglichkeit und pure Natur. Auf dem vielfältigen Wanderwegenetz mit dem 242 Kilometer langen FrankenwaldSteig oder den insgesamt 31 FrankenwaldSteigla zwischen 5 und 18 Kilometern begegnen Wanderer den Kernthemen „Stille hören“, „Weite atmen“ und „Wald verstehen“. Die Naturparkregion im Norden des Freistaates begeistert auch Erholungssuchende, Radfahrer oder Genussurlauber.

So locken ein dichtes Radwegenetz, abenteuerliche Floßfahrten und Winteraktivitäten Outdoorfans in die panoramareiche Mittelgebirgslandschaft. Liebhaber der regionalen Küche erwartet in der Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-, Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt neben Bier, Bratwurst und Pralinen unter anderem auch das zarte Frankenwälder Zicklein als Spezialität. Mit der einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure im Bayerischen Staatsbad Bad Steben und regionaltypischen Anwendungen verwöhnen Besucher hier Körper, Geist und Seele. Kulturhistorische Höhepunkte sind die zahlreichen Feste und Veranstaltungen in und um die jahrhundertealten Burgen, Festungen und Schlösser. Ehemals als der „Kleiderschrank der Welt“ betitelt, blickt der Frankenwald neben der heute noch erlebbaren Flößerei oder Köhlerei auf eine lange Tradition des Klöppelns und der Weberei zurück. www.frankenwald-tourismus.de





Bildhinweise
Bild 1: Titel: Wanderer an der Ruine Heilingskirche bei Wirsberg auf dem FrankenwaldSteig / Rechte: Frankenwald Tourismus & Marco Felgenhauer 
Bild 2: Titel: Am Deutschen Wanderdrehkreuz / Rechte: Naturpark Frankenwald & Maria Setale 
Bild 3: Titel: Pausierende Wanderer / Rechte: Frankenwald Tourismus & A. Hub

Wandertouren im Frankenwad

 

Kontaktbox Frankenwald

 


Kontakt:

FRANKENWALD TOURISMUS Service Center

Markus Franz

Adolf-Kolping-Straße 1

96317 Kronach

Tel. 09261 60150

Fax 09261 601515

presse@frankenwald-tourismus.de

www.frankenwald-tourismus.de

 

 

.

Anfrage