Wandern Aktiv

Wandern in Tittmoning

Tittmoning Burghof Die Stadt Tittmoning liegt mit Schloss und historischer Altstadt am westlichen Hochufer der Salzach im Rupertiwinkel in Oberbayern und unmittelbar an der Grenze zu Österreich. Der Stadtplatz mit den Fassaden im Inn-Salzach-Stil gilt als der größte seiner Art.

Sehenswürdigkeiten

Kirchen

  • Friedhofskapelle Pfarrkirche St. Laurentius : Die spätgotische Kirche wurde 1514 als Stiftskirche gebaut, die barocke Innenausstattung entstand im wesentlichen nach einem Kirchenbrand im Jahre 1820. Besonders sehenswert im Innern sind der Gnadenstuhl-Altar mit Evangelistenfiguren (1699) nach Entwurf des Mondseers Meinrad Guggenbichleln in der Kreuzkapelle und die beiden Gemälde "Schutzengel" und "Immaculata" von Cosmas Damian Asam aus dem Jahr 1720.
  • Allerheiligenkirche , mit einem für den Salzburger Raum typischen schwarz-goldenen Altar aus dem Jahr 1683. Die Kirche ist die ehemalige Stiftskirche des am 9. Oktober 1681 gegründeten Klosters der Augustinereremiten aus München, das Stift wurde in der Säkularisierung 1806 aufgelöst.
  • Friedhofskapelle vor dem südlichen Stadttor, entstanden nach dem Brand der Stiftskirche im Jahre 1815 und der nachfolgenden Friedhofsverlegung an den Stadtrand. Im Inneren besonders sehenswert ist der Altar des Landshuter Bildhauers Hanns Dreysmich aus dem Jahr 1625, ursprünglich geschaffen für die 1816 abgebrochene Katharinenkapelle am Stadtplatz.
  • Wallfahrtskapelle Maria Brunn in Ponlach : Die heutige barocke Kapelle entstand 1715 und ersetzte einen Vorgängerbau von 1624. Sehenswert sind die Gewölbefresken des einheimischen Künstlers Adam Panhamber, der Hochaltar von Thaddäus Baldauf aus Salzburg und die beiden Seitenaltäre von J. G. Itzlfeldner. Dem Quellbach an der Kapelle wird Wunderheilung zugeschrieben. Lage: im Stadtteil Ponlach westlich vom Zentrum, zu Fuß vom Stadtplatz in etwa 15 Minuten durch den Ponlach-Hain zu erreichen. Der Pon-Lach (=Bann-Wald) gehörte bis 1611 als Nutzwald zur erzbischöflichen Burganlage und durfte von den Bürgern der Stadt nicht betreten werden.

Burg Tittmoning

Eine befestigte Anlage auf dem strategisch günstigen Bergsporn über der Salzach wird schon um 1150 vermutet. Eine durch Schriftstücke sicher belegte Bauphase beginnt ab 1234, im Jahre 1324 wurde die Befestigung von den Bayern nach Verrat erobert und drei Jahre lang besetzt, bevor die zerstörte Anlage durch Erzbischof Friedrich III. teuer zurück gekauft werden konnte. Ab 1420 entsteht dann durch Wiederaufbau und Erweiterungen die heutige Burganlage als Bollwerk der Salzburger Bischöfe gegen das "feindliche" Bayern an der wichtigen Handelsroute Salzach. Nach erlittenen Belagerungsschäden wurde die Burg dann ab 1614 zum Jagdschloss der Salzburger Erzbischöfe umgebaut, die Anlage war der seinerzeit modernen Artillerie nicht mehr gewachsen.

  • Schlosskapelle der Burg, sehenswert ist der Marmoraltar mit dem Engelsturz-Gemälde, geschaffen von Rottmayr im Jahr 1697;
  • Zu den Museen auf der Burg.

 

 

Bild: Werner100359 " (Own work) . Licensed unter Public domain  CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel " Tittmoning aus der Enzyklopädie wikivoyage / Liste der Autoren und steht unter der Lizenz  Creative Commons . (bearbeitet durch: mc/cp 100)

Wandertouren bei Tittmoning

 

Urlaubsprospekte in der Region

Schweiz - Newsletter
Fuschlseeregion - Gastgeberverzeichnis
Wandern im Schwarzwald - Infopaket
Urlaub mit Naturgenuss - Wanderhotels in den Alpen
Wandererlebnis Brixental
Freizeitmagazin Romantisches Franken
Velotours Touristik
Urlaub auf Ferienhöfen in Baden-Württemberg
Das Blaue Land - Ihr Gastgeber 2014/2015
LOCABOAT holidays 2017 - Hausbootferien ohne Führerschein
Ferien Südschwarzwald
Urlaubsmagazin Otterndorf & Wingst
Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol
Hörnerdörfer im Allgäu
Pauschalangebote Stadt Weißenburg 2016
Urlaubsmagazin Wasserburg am Bodensee
Gastgeberverzeichnis im wanderbaren Katschtal
Willkommen Daheim! Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden
Blumberg im Südschwarzwald: Wander- und Dampfzugerlebnisse
Zellertal macht glücklich
Wanderkarte Ferienregion Hall-Wattens in Tirol
Ferienland Schwarzwald Gastgeberverzeichnis 2017
Wandern im Gutachtal
Bayern Tourismus Newsletter
Die Magie des Gehens 2017
Viehhofen Reise - Katalog
Tiroler Zugspitz Arena - Wanderpass Sommer 2015 / Wanderfolder / Z-Ticket
Moorwelt - Der Naturerlebnispfad in der Gemeinde Kirchberg i. Wald
Weitwandern-Portal
Spessart-Mainland - Urlaubskatalog
„Meine Zeit“ - Ferienkatalog Haßberge 2017
Glücksmomente im wanderbaren Katschtal
Die Almen im Großarltal
Ihre Tagesausflüge
Bad Krozingen Katalog
Bad Feilnbach - natürlich gesund!
Ausgezeichnete Weitwanderwege in Österreich
Urlaubsregion St. Englmar - Mein Bayerischer Wald
Austria Radreisen
Inzell Gastgeberverzeichnis 2017/18
Österreichs Wanderdörfer e.V.
Unterkunftsverzeichnis 2016/2017 - Brixental
LUST AUF NATUR - Nationalpark Hohe Tauern
Flair Hotels
Ochsenkopf / Fichtelgebirge Winterkatalog
Ochsenkopf / Fichtelgebirge
Schweden Newsletter
THE BRITISH SHOP - Die Feine Englische Art – Ausgabe Herbst/Winter 2017
Imageprospekt Oberaudorf
Gastgeberverzeichnis Gutachtal 2015
Burgen & Schlösser - Qualitätswanderweg und Erlebnistouren in den Haßbergen
Rotalis Reisen
Wildschönau Aufregend Entspannend 2015 Sommer Katalog
Gastgeberverzeichnis Oberaudorf
Kurzurlaub im Münsterland Katalog
Die Nationalpark Wanderhotels

Anfrage