Wandern Aktiv

Wandern in Brannenburg

Blick von der Biber Richtung Wendelstein Brannenburg ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Rosenheim.

Geografische Lage

Brannenburg liegt am nördlichen Alpenrand im Inntal auf 509 m ü. NN, wenige Kilometer nördlich der österreichischen Grenze, am Fuße der Hochsalwand und des Riesenkopfes. Von Brannenburg aus fährt die Wendelsteinbahn auf den Wendelstein, einen der bekanntesten Berge Bayerns. Ebenfalls bekannt und insbesondere bei Motorradfahrern beliebt ist die serpentinenreiche Sudelfeldstraße, eine mautpflichtige Straße, die vorbei am Wasserfall Tatzelwurm nach Bayrischzell führt (Deutsche Alpenstraße). Brannenburg befindet sich rund 15 km südlich von Rosenheim, 88 km westlich von Salzburg, 22 km nördlich von Kufstein, 28 km östlich von Miesbach sowie 70 km von der Landeshauptstadt München entfernt. Es besteht direkter Anschluss zur Bundesautobahn 93, außerdem besitzt Brannenburg einen Bahnhof an der Bahnstrecke Rosenheim–Kufstein. Nahe Skigebiete sind der Wendelstein (Brannenburg/Bayrischzell), das Sudelfeld (Bayrischzell/Oberaudorf) und das Hocheck (Oberaudorf).

Brannenburg wird erstmals zwischen 993 und 1000 urkundlich erwähnt. Der Name Brannenburg ist darauf zurückzuführen, dass man an dieser Stelle durch Brandrodung Platz für eine Ansiedlung schaffte (das Gemeindewappen weist noch heute darauf hin). Der Ort gehörte als geschlossene Ortschaft zu Schloss und Hofmark Brannenburg. Eine Adelsfamilie, die sich von Brannenburg (und ähnlich) nannte, ist im 14. Jahrhundert erloschen. 1818 entstand die politische Gemeinde Brannenburg. 1848 wurde das bis dahin bestehende Herrschaftsgericht aufgelöst. Am Ende des 18. Jahrhunderts und in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts beherbergte Brannenburg eine bedeutende Künstlerkolonie, u. a. mit den Malern Carl Rottmann, Carl Spitzweg, Wilhelm Busch und Karl Caspar. Am 9. August 1851 ereignete sich ein Schrofen-Bergrutsch. Eine Mure riss in den folgenden Tagen mehrere Häuser im Ortsteil Gmain mit sich. 1858 erhielt Brannenburg Anschluss an die Eisenbahn. Am 5. August 1858 eröffnete die Königlich Bayerische Staats-Eisenbahn den Abschnitt Rosenheim-Kufstein der Bayerischen Maximiliansbahn. Am 25. Mai 1912 nahm die Wendelsteinbahn, die älteste bayerische Zahnradbahn, ihren Betrieb auf. Die Talstation lag zunächst direkt neben der Bundesbahn-Station; 1961 wurde sie in den Ortsteil Waching zurückverlegt.

Bild: „ Blick von der Biber in Brannenburg von Mostpatiently (Own work) Licensed unter Public domain  CC BY-SA 2.5 über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel " Brannenburg aus der Enzyklopädie wikipedia Liste der Autoren   und steht unter der Lizenz  Creative Commons . (bearbeitet durch: mc/cp 100)

Wandertouren bei Brannenburg

 

Urlaubsprospekte in der Region

Wandern im Schwarzwald - Infopaket
Urlaub mit Naturgenuss - Wanderhotels in den Alpen
Tourenguide Wanderwelt Vogelsberg
Austria Radreisen
Kurzurlaub im Münsterland Katalog
Fuschlseeregion - Gastgeberverzeichnis
Willkommen Daheim! Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden
Schweiz - Newsletter
Velotours Touristik
Glücksmomente im wanderbaren Katschtal
Flair Hotels
Emsland Radkatalog
Zellertal macht glücklich
Die Nationalpark Wanderhotels
Wanderkarte Ferienregion Hall-Wattens in Tirol
Hörnerdörfer im Allgäu
Viehhofen Reise - Katalog
Ferien Südschwarzwald
Leben spüren - Infos und Gastgeber Benediktbeuern
Wandern im Gutachtal
Ausgezeichnete Weitwanderwege in Österreich
Naturns in Südtirol - Magazin
Gastgeberverzeichnis Gutachtal 2015
Spessart-Mainland - Urlaubskatalog
Blumberg im Südschwarzwald: Wander- und Dampfzugerlebnisse
Das Blaue Land - Ihr Gastgeber 2018
Gastgeberverzeichnis im wanderbaren Katschtal
Urlaub auf Ferienhöfen in Baden-Württemberg
Freizeitmagazin Romantisches Franken
Rotalis Reisen
Gastgeberverzeichnis Oberaudorf
LUST AUF NATUR - Nationalpark Hohe Tauern
Naturpark Altmühltal: Dietfurter Wasserwege
Die Almen im Großarltal
THE BRITISH SHOP - ENGLISH GARDEN – Die feine englische Art - Sommer extra 2018
Inzell Gastgeberverzeichnis 2017/18
Bad Krozingen Katalog
Schweden Newsletter
Österreichs Wanderdörfer e.V.
Ochsenkopf / Fichtelgebirge Winterkatalog
Imageprospekt Oberaudorf
Die Magie des Gehens 2018
Wildschönau Aufregend Entspannend 2015 Sommer Katalog
Ferienland Schwarzwald Gastgeberverzeichnis 2018
Weitwandern-Portal
Bayern Tourismus Newsletter
Ochsenkopf / Fichtelgebirge
Passauer Land - Gastgeberverzeichnis
Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol
Urlaubsregion St. Englmar - Mein Bayerischer Wald
Bad Feilnbach - natürlich gesund!
.

Anfrage