Wandern Aktiv

Wandern in Aschau im Chiemgau

Aschau.jpg Der Luftkurort Aschau im Chiemgau liegt am Nordrand der Chiemgauer Alpen im Tal der Prien in Oberbayern. Der traditionsreiche Ort beherbergte schon vor über 100 Jahren Urlauber. Erste Siedlungsfunde in der Region stammen aus der Keltenzeit, um 600 nach Christus wandern die Bayern ein. Der Ort Aschau wird im Jahre 927 in einem Salzburger Urkundenbuch als "ad ascouva" erstmals urkundlich erwähnt, später tauchen noch die Namen Ascoue oder auch Eschenau auf die erste wissenschaftlich gesicherte Erwähnung ist das Jahr 1120. Eine Deutung des Namens ist die Herkunft von den Eschen, eine häufige einheimischer Baumart.

Sehenswürdigkeiten

Kirchen Pfarrkirche:

Eine erster Kirchenbau wird im letzten Viertel des 12. Jahrhunderts erwähnt, das heutige Kirchengebäude entstand um 1450 und wurde im 17. Jahrhundert barockisiert und umgebaut.

  • Friedhofskapelle Heilig Kreuz
  • St. Michael Wallfahrtskirche Hl. Kreuz
  • ÖlbergkapelleSt. Ruppert ev.
  • Friedenskirche Aschau,

Burgen, Schlösser und Paläste

  • Schloss Hohenaschau, hoch über dem Priental, ist eine der mächtigsten Burgen am Alpenrand.

Sehenswürdigkeiten in der Burg sind:

  • Der mittelalterliche Bergfried aus dem 12. Jhd;
  • Die barocke Schlosskapelle;
  • Der Renaissance - Rittersaal und die barocken Prunkräume im Schlossinneren.

Falknerei Burghohenaschau , Greifvogelanlage am Südhang des Schlosses.

 

Bild: „ Aschau “ von Hecker Bernhardh Licensed unter Public domain  CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel " Aschau aus der Enzyklopädie wikivoyage Liste der Autoren   und steht unter der Lizenz  Creative Commons . (bearbeitet durch: mc/cp 100)

Wandertouren bei Aschau im Chiemgau

 

.

Anfrage