Wandern Aktiv

Wandern in Röslau

Roeslau gsteinigt.jpg Röslau ist eine Gemeinde an der Porzellanstraße im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge (Regierungsbezirk Oberfranken). Röslau liegt auf 569 m ü. NN im Tal der Eger an der Kreuzung der Staatsstraßen 2177 und 2180 und ist geografischer Mittelpunkt des Fichtelgebirges.

Der Ort Rößlein wurde erstmals 1398 im Lehensbuch des Nürnberger Burggrafen Johann III. genannt. 1419 wurde Heinz von Lüchau mit dem Herrensitz belehnt. 1467 kam der Ort an die Herren von Reitzenstein; 1488 ging das Lehen an Wilhelm von Schirnding, der in der Folge den größten Teil von Röslau als Lehen besaß. Seit 1967 führt Röslau dasselbe Wappen, das Oberröslau damals im Jahre 1928 erhielt. Die Blasonierung des Wappens lautet: In Blau auf goldenem Dreiberg ein steigendes silbernes Einhorn. Die ehemalige Herrschaft der Herren von Waldenfels wird durch das Einhorn symbolisiert, der Dreiberg verweist auf die Lage im Fichtelgebirge.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Evangelische Pfarrkirche, baugeschichtlich interessant, Kanzelaltar um 1700
  • Zwölfgipfelblick im Norden des Ortsteiles Oberröslau, zentraler Punkt mit Rundblick über das gesamte Fichtelgebirge (zwölf Gipfel)
  • Thusfall, 28 Meter hoher Wasserfall der Eger im Thus, nur zum Thusfest zu Pfingsten zu besichtigen
  • Naturlehrpfad Eine Landschaft mit Gebrauchsspuren
  • Einhornbrunnen, 1995 von dem Bildhauer Wolfgang Stefan geschaffen. Eine Grabstätte mit Gedenkstein auf dem Friedhof erinnert an vier KZ-Opfer, die in der NS-Diktatur umkamen.

 

Bild: Roeslau gsteinigt " von Mr.checker Über Wikipedia .
Dieser Text basiert auf dem Artikel  " Roeslau aus der Enzyklopädie wikipedia / Liste der Autoren und steht unter der Lizenz  Creative Commons . (bearbeitet durch: mc/cp 80)

Wandertouren bei Röslau

 

.

Anfrage