Wandern Aktiv

Wandern in Bischofswiesen

Kath. Kirche in Winkl.JPG Bischofswiesen ist Wintersportzentrum und heilklimatischer Kurort im Berchtesgadener Land in Oberbayern. Es liegt im Hochtal der Bischofswieser Ache zwischen Bad Reichenhall und Berchtesgaden und ist der nördliche Eingang zum Berchtesgadener Talkessel. Bischofswiesen ist die flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde Bayerns, der weitläufig besiedelte Talboden wird an seiner Westseite vom Lattengebirge und an der Ostseite von einem Ausläufer des Untersbergs flankiert. Gnotschaft von Bischofswiesen sind Stanggaß, Strub, Engedey, Winkl und Loipl. Gnotschaft ist die althergebrachte Bezeichnung der Dörfer und Orte in der Fürstpropstei Berchtesgaden. Haupterwerbszweig im Ort ist der Tourismus mit von der Gemeinde ausgewiesenen 50.000 Gästen und 300.000 Übernachtungen im Jahr.

 


Sehenswürdigkeiten:

- kath. Pfarrkirche Herz-Jesu in Bischofswiesen, erbaut 1924 bis 1926;

Maria-Hilf-Kirche in Loipl, in den Jahren 1798/99 zunächst von den Einwohnern ohne Unterstützung der Institution Kirche als Kapelle erbaut, wurde sie dann vom letzten Fürstpropst von Berchtesgaden geweiht. Infolge eines Ablasses aus dem Jahr 1805 entwickelte sich die Kapelle im 19. und 20. Jahrhundert zu einer bedeutenden regionalen Wallfahrtskirche

Kapelle Hallthurm

 


Bild: „ Kath. Kirche in Winkl “ von HerrZog in der Wikipedia auf Deutsch - Selbst fotografiert. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel Bischofswiesen  aus der Enzyklopädie  wikivoyage  Liste der Autoren  und steht unter der Lizenz   Creative Commons  . (bearbeitet durch: tb/cp 100) 

Wandertouren bei Bischofswiesen

 

.

Anfrage