Wandern Aktiv

Wandern in Prem

Prem – ein verträumtes, idyllisch gelegenes, ehemaliges Flößerdorf am Lech mit 900 Einwohnern im oberbayrischen Alpenvorland (749 m ü M), das sich seinen Charme bis heute bewahrt hat. Umgeben von Wiesen und Seen, Weiden und Moorlandschaften, kleinen Wäldern und Baumgruppen liegt Prem im Pfaffenwinkel, an der Grenze zum Ostallgäu. Vor allem Familien und Individualisten suchen hier Erholung. Ausgedehnte Wanderungen und Radtouren hinterlassen bleibende Eindrücke. Durch die drei Fernwanderwege „König-Ludwig-Weg“, „Lechweg“ und „Prälatenweg“ ist Prem an ein weiträumiges überregionales Wegenetz angeschlossen.

Die Nähe zu den Königsschlössern Neuschwanstein, Hohenschwangau und Linderhof, zum UNESCO-Weltkulturerbe: Die Wieskirche und zum Passionsspielort Oberammergau gibt Prem noch einen zusätzlichen Reiz.
Urlauber finden ein umfangreiches Angebot an malerisch gelegenen Bauernhöfen und Landhäusern mit Ferienwohnungen sowie Gästezimmern - ein Paradies für Kinder. Ebenso steht Prem für gelebtes Brauchtum und unverfälschte Tradition, welche Sie bei vielen Veranstaltungen erleben können.

Aus dem Geschichtsbuch:

Seit der Römerzeit bis zum Bau der ersten Lechstaustufe um 1914 diente der Lech als Transportweg für Holz (der Holztrift) aus den Alpen. Holzscheiter wurden von den Alpwäldern aus über den breiten kiesigen Lech  nach Augsburg getriftet, dort aus dem Wasser gezogen und anschließend als Brennholz verkauft. Hauptsächlich wurde aber geflößt, wobei die Flöße auch als Transportmittel für Güter verwendet wurden. Den Höhepunkt hatte die Flößerei Mitte des 19. Jahrhunderts mit mehreren Tausend Flößen pro Jahr. Prem war bis zur letzten Jahrhundertwende ein Flößerdorf.

 

 

Sehenswürdigkeiten:

Sehenswert ist die Pfarrkirche „St. Michael“ mit ihrem romanischen Turm und der barocken Innenausstattung. Schon im Jahre 1147 stand in unserem Dorf Prem eine Kirche zu "Unserer lieben Frau" , welche den Bischöfen von Augsburg gehörte. Als Welf der VI. auf seiner Burg zu Peiting das Kloster Steingaden stiftete, gingen Dorf und Kirche von Prem an den dortigen Konvent über. Die Kirche blieb Besitz des Klosters bis zur Säkularisation und wurde von dort auch seelsorgerlich betreut. Über den Patroziniumswechsel ist nichts bekannt, aber bereits 1774 wird in den Klosterakten das "St. Michaels Pfarrhaus" in Prem erwähnt.

Weitere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Prem >>

 

 

Freizeit und Sportmöglichkeiten :

 

Die Umgebung eignet sich bestens für gemütliche bis anspruchsvolle Wanderungen. Folgen Sie den Spuren des Huidingerle durchs Premer Filz oder auf den Pfaden der Flößer am Lech entlang.
Im Freizeitpark Lechaue gibt es ein Tretbecken für Kneippsche Anwendungen, Liegewiesen, Tischtennis, Tennisplätze, Grillstelle und Kegelbahnen.
Der Kaltenbrunner See lädt zum Sonnenbaden, Baden oder Angeln ein. (Angelkarten erhalten Sie in der Tourist Information Prem). Am Abend grillen Sie Ihren Fisch am Lagerfeuer und genießen den Blick über den See zu den naheliegenden Bergen.

Mehr Freizeit- und Sportmöglichkeiten in Prem am Lech >>

 

 

 

Moorlehrpfad

Der Moorlehrpfad ist eine interessante Wanderung mit herrlichen Ein- und Ausblicken auf das Premer Filz. Vom Moorbad-Parkplatz führt der Weg immer dem "Huidingerle"-Schild folgend zunächst am Moorbad (Tafel) vorbei.

Dem Weg weiter folgend, gelangt man über eine kleine Brücke zu einem Stadel an einem Feldkreuz (Tafel) mit Blick auf das Ammergebirge und den vorgelagerten Trauchberg. Der Weg führt weiter in den Bruchwald (Tafeln). Beim "Huidingerle" verzweigt sich der Weg zunächst, dem rechten Weg folgend gelangt man an den Rand ehemaliger Torfstiche (Tafel), der dicht mit Heidekraut, Rauschbeer- und Heidelbeerbüschen bewachsen ist. Ein kleines Stückchen weiter kann man an einer Tafel die Zeitgeschichte in der Moorwand ablesen. Zurückgehend kommt man zur Königsfilzhütte erfährt etwas über das „Wäsenstechen". Der Weg führt weiter gerade durch das Moor und man soll der Sage nach auf keinen Fall umschauen, weil sonst der Moosriese „Huidingerle" den allzu Neugierigen in den Sumpf zieht. Vor der Krumbachbrücke biegt man, der Beschilderung folgend, rechts ab. Über einen Stichweg erreicht man einen Nagelfluh-Felsen (Tafel) mit Aussichtspunkt, dies ist einer der beschaulichsten Flecken im Moor. Zurück auf dem Hauptweg informieren im weiteren Verlauf Lehrtafeln Pflanzenwelt des Moores und seiner Umgebung. Auf den Streuwiesen am Rande des Filzes blühen u. a. Mehlprimeln, Enzian (Mai) und Arnika (August). Bei einer Bank  mit Tafel reicht der Blick über das Moor zum Auerberg (1055m) hinüber. Der Feldweg nach Prem endet kurz vor dem Spielplatz „Im Filz". Rechts haltend kommt man durch den Ortsteil „Im Filz" mit sehr alten Bauernhöfen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Auf der Röthenbachstraße verlässt man den alten Ortskern und gelangt nach wenigen hundert Metern wieder den Ausgangspunkt.

Bei einer geführten Wanderung durch das Premer Moor (Jeden Dienstag von Ende Mai bis Ende September) erfährt man viel Wissenswertes über geologische Zusammenhänge, Geschichte und Pflanzen des Hochmoors und die Ausrüstung der Torfstecher. Nähere Informationen erteilt die Tourist Information Prem, Tel. 08862 7256

Infos zur Premer Moorwanderung >>

Hier geht`s zum Flyer Moorwanderung >>

 

Radwandern

Ein relativ bequemer Ausflug führt über Urspring, Steingädele, Karlsebene, Helmau, Gründl, über die Lechbrücke nach Lechbruck.
In der Region gibt es auch zahlreiche Vermietungsstellen für E-Bikes. Eine Wanderkarte mit Radwegen ist im Verkehrsamt erhältlich.

Verkehrswege

Prem am Lech ist wegen seiner zentralen Lage ein günstiger Ausgangspunkt für Ausflüge zu weltberühmten Sehenswürdigkeiten der Region.

Orts-Infrastruktur

Bodenständige Gaststätten bieten eine gute, regionale Küche.

Übersicht der Gaststätten >>

Hier geht`s zum Ortsflyer für Prem am Lech >>

Wandertouren in Prem

 

Urlaubsprospekte in der Region

THE BRITISH SHOP - Die Feine Englische Art – Ausgabe Herbst/Winter 2017
Ferien Südschwarzwald
Die Nationalpark Wanderhotels
LUST AUF NATUR - Nationalpark Hohe Tauern
Wandern im Schwarzwald - Infopaket
Viehhofen Reise - Katalog
Ihre Tagesausflüge
Willkommen Daheim! Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden
Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol
Urlaub mit Naturgenuss - Wanderhotels in den Alpen
Ochsenkopf / Fichtelgebirge Winterkatalog
Blumberg im Südschwarzwald: Wander- und Dampfzugerlebnisse
Austria Radreisen
Bayern Tourismus Newsletter
Urlaubsregion St. Englmar - Mein Bayerischer Wald
Pauschalangebote Stadt Weißenburg 2016
Bad Krozingen Katalog
Wanderkarte Ferienregion Hall-Wattens in Tirol
Gastgeberverzeichnis Gutachtal 2015
Zellertal macht glücklich
Freizeitmagazin Romantisches Franken
Wandern im Gutachtal
Ausgezeichnete Weitwanderwege in Österreich
Tiroler Zugspitz Arena - Wanderpass Sommer 2015 / Wanderfolder / Z-Ticket
Gastgeberverzeichnis im wanderbaren Katschtal
Das Blaue Land - Ihr Gastgeber 2014/2015
Urlaubsmagazin Wasserburg am Bodensee
Gastgeberverzeichnis Oberaudorf
Ferienland Schwarzwald Gastgeberverzeichnis 2017
Glücksmomente im wanderbaren Katschtal
Schweden Newsletter
Urlaub auf Ferienhöfen in Baden-Württemberg
Die Magie des Gehens 2017
Wildschönau Aufregend Entspannend 2015 Sommer Katalog
Inzell Gastgeberverzeichnis 2017/18
Kurzurlaub im Münsterland Katalog
LOCABOAT holidays 2017 - Hausbootferien ohne Führerschein
Spessart-Mainland - Urlaubskatalog
Velotours Touristik
Flair Hotels
Imageprospekt Oberaudorf
Unterkunftsverzeichnis 2016/2017 - Brixental
Ochsenkopf / Fichtelgebirge
Fuschlseeregion - Gastgeberverzeichnis
Österreichs Wanderdörfer e.V.
Schweiz - Newsletter
Moorwelt - Der Naturerlebnispfad in der Gemeinde Kirchberg i. Wald
Rotalis Reisen
Die Almen im Großarltal
Wandererlebnis Brixental
Weitwandern-Portal
Hörnerdörfer im Allgäu
Bad Feilnbach - natürlich gesund!
Urlaubsmagazin Otterndorf & Wingst

Weitere Informationen

Volkstanz in Prem, mit Traditioneller Tracht

Prem

Kontakt
Tourist-Information Prem
Schulweg 6
86984 Prem

Tel.: +49/8862/7256 Fax: +49/8862/7639
www.prem-am-lech.de
info@prem-am-lech.de

Anfrage