Wandern Aktiv

Wandern in der Westalb

Albtrauf Mittlere Alb.jpg Zwischen Donau und Neckar auf der Westalb wandern


Der Südwesten der Schwäbischen Alb lädt viele Wanderer und Naturbegeisterte zum Erholen ein. Frische Luft, blauer Himmel, grüne Wälder und bunte Wiesen lassen den Alltagsstress schnell verschwinden und verhelfen dem Trekkingliebhaber rasch wieder zu neuer Kraft. Nicht nur Wanderer werden den Südwesten der schwäbischen Alb lieben, auch anspruchsvolle Klettersteige und herausfordernde Radwege werden die leidenschaftlichen Sportler von dieser Gegend überzeugen können. Im Südwesten befinden sich die meisten Berge der Alb, die für Sportkletterer ein Paradies sein werden.

Die tollen Panoramen der Schweizer und der Bayrischen Alpen laden jeden Wanderer zum verweilen, genießen und träumen ein.

Wandern auf den Spuren vergangener Zeiten

Auf der Südwestalb werden Wanderer schnell auf Bauwerke vergangener Zeiten stoßen. Ruinen und Burgen verwandeln so machen Wanderweg zu einem ganz besonderen Entdeckererlebnis. Für Kinder sind die vergangenen Zeiten besonders interessant. Das Abenteuer beginnt wo früher die Ritter in ihrer Rüstung und auf ihren Pferden unterwegs waren oder der König mit seiner Familie am vollgedeckten Tisch saß. In der Burg Hohenzollern werden Wanderer das ein oder andere Wissenswerte erfahren. Bestimmte Wanderwege befassen sich einzig und alleine mit den imposanten Burgen, Schlössern und deren Geschichte in der Südwestalb.


Die Gipfel der Berge erklimmen

Im Südwesten der schwäbischen Alb befinden sich fast alle nennenswerten Berge. Der höchste Punkt der Alb ist der Lemberg. Er ist 1015 m hoch und ist ein wunderbares Ausflugsziel für Klettersteigliebhaber und Kletterbegeisterte.

Natürlich sind die Berge Oberhohenberg , Hochberg und Wandbühl nicht wesentlich niedriger und sind für Wanderer ebenso sehenswert. Die weite Aussicht auf die benachbarten Gipfel, die tiefen Täler oder die Ferne zu den Alpen werden den Wanderern bestimmt gefallen und sie sofort in ihren Bann ziehen. Viele Streckenwanderwege oder Rundtouren führen an tollen Gipfeln und Aussichtspunkten vorbei.


Die Südwestalb und die Donau

Der zweitlängste Fluss Europas, die Donau, bildet eine natürliche Grenze im Osten/Südosten der Schwäbischen Alb. Entlang der Donau verlaufen viele unterschiedliche Routen, die auf jeden Trekkingfan oder Wandergruppe angepasst werden kann.

Bei Tuttlingen können Naturfreunde ein ganz besonderes und einmaliges Schauspiel betrachten. Die Donau versickert einfach so und kommt nur ein paar Kilometer weiter wieder ans Tageslicht. Durch den Donaudurchbuch bahnt sich der starke Strom seinen Weg in Richtung Schwarzes Meer. Steile Klippen führen entlang der Donau durch ein schmales Tal.


Der Historik-Tipp:

Das Freilichtmuseum und die archäologische Ausstellung in Herbertingen-Hundersingen sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Eindrucksvoll wird im Museum gezeigt wie unsere Vorfahren in den vergangenen Zeiten gelebt und gearbeitet haben.  Die archäologische Ausstellung zeigt Fundstücke, die bei Ausgrabungen in dieser Gegend gefunden wurden.

 

Bild: „ Albtrauf Mittlere Alb “ von Ustill - see author. Lizenziert unter CC-BY-SA-2.0-de über Wikimedia Commons . Text: (OF/TB)

Wandertouren in der Westalb

 

.

Anfrage