Wandern Aktiv

Wandern im Glottertal

Das Wanderparadies Glottertal lässt keine Wünsche offen

Das idyllische Glottertal wurde weltweit bekannt durch die Kult-Fernsehserie Schwarzwaldklinik in den 80ger Jahren. Doch das Glottertal mit den Gemeinden Föhrental, Oberglottertal, Ohrensbach und Unterglottertal ist nicht nur wegen der berühmten Drehorte eine (Wander-)Reise wert. Zwischen Breisgau und Hochschwarzwald reichen sich geheimnisvolle Wälder, liebliche Weinreben und luftige Berghöhen die Hand. 100 km gut beschilderte Wanderwege stehen den Wandergästen zur Auswahl. Neben der typischen Schwarzwald-Landschaft mit malerischen Schwarzwaldhöfen schätzen Wanderer das lebendige Tal wegen seiner authentischen Tradition mit Offenheit für Neues und seiner Gastfreundschaft. Hier erleben Aktivurlauber den Schwarzwald von seiner schönsten Seite.

Wandern in einer Landschaft, die bewegt

Egal, ob Sie gemütlich der rauschenden Glotter entlang wandern möchten, kühle Wälder bevorzugen, die Aussicht von den Weinbergen genießen oder lieber die Gipfel erstürmen möchten, das Glottertal hat für jeden Anspruch wunderschöne Wandertouren.

Entspannung und Naturgenuss

Für aussichtsreiche Genusspausen erwarten Sie 9 Glottertäler Naturliegen , die zum Entspannen mit Fernblick einladen.

Zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis

Wanderer können hier in allen vier Jahreszeiten ein mildes Klima in dem von Schwarzwaldbergen geschützten Tal genießen. Das sonnenverwöhnte Glottertal zeigt sich zu jeder Saison in einem anderen Licht: mit einer prachtvollen Obstbaumblüte im Frühjahr, satten Blumenwiesen im Sommer, bunten Rebhängen im Herbst sowie glitzernd-weißen Schwarzwaldbergen im Winter.

Hoch hinauf auf den 1.243 m hohen Kandel

Die Besteigung des Hausberges des Glottertals ist ein Höhepunkt für alle Wanderer und Aktivurlauber. Hier oben können Sie Drachenfliegern und Gleitschirmfliegern beim Starten zusehen oder sogar selbst einen Tandem-Flug wagen.

Spuren des Bergbaus

Um 1200 hat sich im Glottertal ein umfangreicher Bergbau entwickelt, dessen Spuren heute noch in Form von Stollen und Schächten zu sehen sind. Bodenschätze wie Blei, Silber und Eisenerz wurden abgebaut. Interessante Einblicke in diese Zeit verspricht der Bergbauwanderweg Suggental.

 

Unser Tipp: die Hilzingermühle in Oberglottertal

Die Hilzingermühle wurde 1621 errichtet und ist die älteste noch funktionstüchtige Hofmühle im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Am Mühlenfest im Juni können Sie hier hautnah miterleben wie die Mühle funktioniert und vom Korn feines Mehl gemahlen wird. Den Termin erfahren Sie bei der Touristen-Information Glottertal.

 

Bild: „ Glottertal Schuppen, Wein und Dorf “ von Zerohund - Eigenes Werk . Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons . Text: (OF/MC)

Wandertouren im Glottertal

 

.

Anfrage