Wandern Aktiv

Wandern bei Tettnang

Tettnang ist eine Stadt in der Region Schwäbischer Bodensee. Die Stadt liegt in etwa 7 km Entfernung vom Bodensee auf einer Anhöhe zwischen dessen Zuflüssen Argen und Schussen. Im Umland wird Obst und insbesondere Hopfen angebaut.

Tettnang wurde erstmals im Jahr 882 urkundlich erwähnt. Der Ort kam 1260 in den Besitz der Grafen von Montfort und erhielt 1297 die Stadtrechte. Unter ihrer Herrschaft wurde 1667 das Alte Schloss erbaut, 1712-1720 erfolgte der Bau des Neuen Schlosses. Nach einem verheerenden Brand wurde es 1753 wieder neu erbaut, doch nur wenige Jahre später mussten die hoch verschuldeten Grafen ihre Residenz verkaufen: 1780 kam Tettnang in den Besitz der Habsburger und damit zu Österreich. 1805 wurde Tettnang bayerisch, aber bereits 1810 kam die Stadt zu Württemberg.

Zu Tettnang gehören die ehemals selbstständigen Gemeinden Kau, Tannau und Langnau sowie etliche Weiler und Höfe. Das heutige Stadtgebiet reicht somit bis in das Württembergische Allgäu

Sehenswürdigkeiten

Schlösser

  • Neues Schloss , 1712-1720 als Residenz der Grafen von Montfort erbaut, nach einem Brand 1753 wieder aufgebaut, nach 1780 Verwaltungsgebäude, heute Amtsgericht und Schlossmuseum
  • Altes Schloss , 1667 erbaut, heute Rathaus
  • Torschloss , nach 1330 als Teil der Stadtmauer und Stadttor, Torturm von 1464, nach 1629 erweitert und vorübergehend als gräfliche Residenz genutzt.

Kirchen und Kapellen

  • evangelische Schlosskapelle, Teil des Neuen Schlosses
  • Stadtpfarrkirche St. Gallus
  • St.-Anna-Kapelle von 1513
  • Loretto-Kapelle von 1624
  • Heilig-Kreuz-Kapelle am Bärenplatz

Museen

  • Montfortmuseum
  • Hopfen-, Obst- und Jagdmuseum

 

Bild: „ Tettnang4 “ von -- Ingo2802   de.wikipedia ; transferred to Commons by User:Sebastian Wallroth using CommonsHelper . Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons .
Dieser Text basiert auf dem Artikel Tettnang aus der Enzyklopädie   wikivoyage  Liste der Autoren   und steht unter der Lizenz  Creative Commons . (bearbeitet durch: tb/cp 100)

Wandertouren in Tettnang

 

Urlaubsprospekte in der Region

Naturpark Altmühltal: Dietfurter Wasserwege
Urlaubsmagazin Wasserburg am Bodensee
Wandern im Gutachtal
Ochsenkopf / Fichtelgebirge
Gastgeberverzeichnis im wanderbaren Katschtal
Ferien Südschwarzwald
Ausgezeichnete Weitwanderwege in Österreich
Naturns in Südtirol - Magazin
Viehhofen Reise - Katalog
Fuschlseeregion - Gastgeberverzeichnis
Urlaubsregion St. Englmar - Mein Bayerischer Wald
Inzell Gastgeberverzeichnis 2017/18
Ochsenkopf / Fichtelgebirge Winterkatalog
Glücksmomente im wanderbaren Katschtal
Die Nationalpark Wanderhotels
Tourenguide Wanderwelt Vogelsberg
Österreichs Wanderdörfer e.V.
Willkommen Daheim! Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden
Rotalis Reisen
Bayern Tourismus Newsletter
Stadt Weißenburg - Urlaubsmagazin 2018
Wanderkarte Ferienregion Hall-Wattens in Tirol
Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol
Gastgeberverzeichnis Oberaudorf
Freizeitmagazin Romantisches Franken
Tiroler Zugspitz Arena - Wanderpass Sommer 2015 / Wanderfolder / Z-Ticket
Schweiz - Newsletter
Blumberg im Südschwarzwald: Wander- und Dampfzugerlebnisse
LOCABOAT holidays 2017 - Hausbootferien ohne Führerschein
Ferienland Schwarzwald Gastgeberverzeichnis 2018
Flair Hotels
Die Almen im Großarltal
Emsland Radkatalog
Die Magie des Gehens 2018
Spessart-Mainland - Urlaubskatalog
Urlaub mit Naturgenuss - Wanderhotels in den Alpen
Zellertal macht glücklich
Schweden Newsletter
Das Blaue Land - Ihr Gastgeber 2018
Velotours Touristik
Hörnerdörfer im Allgäu
Kurzurlaub im Münsterland Katalog
Austria Radreisen
LUST AUF NATUR - Nationalpark Hohe Tauern
Gastgeberverzeichnis Gutachtal 2015
Leben spüren - Infos und Gastgeber Benediktbeuern
Passauer Land - Gastgeberverzeichnis
THE BRITISH SHOP - Die Feine Englische Art – THE BRITISH SHOP Frühjahr 2018
Bad Feilnbach - natürlich gesund!
Weitwandern-Portal
Wandern im Schwarzwald - Infopaket
Wildschönau Aufregend Entspannend 2015 Sommer Katalog
Imageprospekt Oberaudorf
Bad Krozingen Katalog
Urlaub auf Ferienhöfen in Baden-Württemberg

Anfrage